Die App “Polydome” steht ab sofort kostenlos im Oculus-Store als Download in der Rubrik “Concepts” bereit. Polydome funktioniert nach einem einfachen Prinzip. Berührt man das Touchpad, wirft man eine Art Klangball, jeder davon erzeugt einen eigenen Ton. Trifft man mit einem der Bälle eines der im Raum schwebenden 3D-Objekte, spielen diese Soundloops ab oder starten einen Rhythmus. Umso mehr dieser 3D-Objekte miteinander vernetzt werden, desto komplexer wird die Soundkulisse. Außerdem erleuchten die aktiven 3D-Objekte die virtuelle Umgebung und ergänzen so das Audioerlebnis um eine visuelle Komponente. Das macht Polydome zu einem einfachen, spielerisch gestalteten VR-Synthesizer.

Digility 2018

“Wir wollten dem Nutzer das Gefühl geben, Bestandteil der Musik zu sein, damit interagieren und spielen zu können”, sagen die Entwickler von Plan 8. Für Gear-VR-Besitzer ist “Polydome” den Download durchaus Wert – noch gibt es zwar wenig Inhalt, aber der experimentelle Umgang mit Tönen und Klängen in der virtuellen Realität ist für einige Minuten durchaus entspannend und hat einen meditativen Touch.

| FEATURED IMAGE: Polydome / Plan 8

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #109: Magic Leap im Test und VR-Hype-Zyklus | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.