Laut der Porno-Plattform Pornhub steigt das Interesse am VR-Porno. Virtual Reality ist bei den Suchanfragen fast so beliebt wie ein Dreier.

Die Pornoseite-Pornhub spielt regelmäßig Big-Data-PR und wertet die eigenen Statistiken öffentlichkeitswirksam aus. Im Jahresrückblick 2017 spielt auch die VR-Brille eine Rolle: Laut Pornhub ist die Nachfrage nach VR-Sexvideos im vergangenen Jahr deutlich gestiegen.

Die Plattform orientiert sich dafür an den Suchanfragen. Bei den meistgesuchten Begriffen schafft es VR auf Platz 15 und landet nur knapp hinter dem Suchwort “Dreier”. Insgesamt 14 Plätze konnte VR damit auf das Jahr 2016 gutmachen. Nur “Korean” (56 Plätze), “Chinese” (47 Plätze) und “Cheerleader” (366 Plätze) hatten ein größeres Wachstum.

Pornhubs Sextherapeutin Laurie Betito erklärt den Nachfragesprung damit, dass die VR-Brille Männern Gelegenheit biete, Fantasien “ohne Risiken und Bedrohungen auszuleben”.

Deutschland lässt der VR-Porno noch kalt

Das größte Interesse am VR-Porno zeigten 2017 die Japaner: Dort lag die Suchtrend-Zuwachsrate bei 101 Prozent. Bei den insgesamt häufigsten Suchanfragen liegt VR in Japan auf Platz 6, zehn Plätze besser als 2016. In Japan, Polen, Russland und Belgien schafft es VR in die Top 10 der häufigsten Suchwörter, in Kanada liegt die VR-Suche auf Platz 12.

In Mexiko (207 % Zuwachs) und den Niederlanden (211 %) spricht der Trend ebenfalls für VR, allerdings schafft es das Suchwort noch nicht in die Bestenliste der am meisten gesuchten Begriffe. Auch die Brasilianer und die Briten zeigen gesteigertes Interesse am 360-Grad-Porno.

Die Deutschen hingegen lässt der VR-Porno offenbar noch kalt, weder in den Suchtrends noch in der Bestenliste spielt Virtual Reality eine Rolle. Das trifft allerdings auf die meisten Länder zu: Auch die Franzosen, Italiener, Spanier oder die USA interessieren sich primär für herkömmliche Videos.

Womöglich verleiht Googles neue VR180-Initiative dem VR-Pornokonsum Flügel: Mit den für VR-Videos optimierten Kameras können auch Laien hochwertige 180-Grad-Aufnahmen in stereoskopischem 3D aufzeichnen. Das könnte womöglich genau die Hardware sein, die Amateur-Porno-Produzenten noch fehlt, um den eigenen Akt für die VR-Brille zu inszenieren. Bislang ist die technisch eher anspruchsvolle Produktion von immersiven Pornos weitgehend professionellen Studios vorbehalten.

| Featured Image: Pornhub

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #120: Cebit-Erinnerungen, Duplex-Menschen und KI-Vorurteile | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.