In modernen Hollywood-Produktionen erkennt man häufig erst auf den vierten oder fünften Blick, welche Bilder real gefilmt und welche mit dem Computer generiert sind. Künstliche Intelligenz könnte dem Durchschnittsnutzer Bildmanipulation auf einem ähnlichen Niveau ermöglichen.

Im vergangenen Dezember machte der Reddit-Nutzer Deepfakes auf sich aufmerksam: Er entwickelte auf Basis von Googles frei verfügbarer KI-Bibliothek Tensorflow eine Software, die die Gesichter von Pornodarstellerinnen zumindest auf den ersten Blick glaubhaft durch andere Gesichter ersetzen kann. Deepfakes nutzte dieses sogenannte Face-Swap-Verfahren, um die Gesichter prominenter Frauen in Pornos einzubauen.

Damals schrieb ich: “Deepfakes Beispiel zeigt: Obwohl die KI-Entwicklung noch am Anfang steht, braucht es keine teuren Spezialrechner, ausgeprägtes Expertenwissen oder spezielle Zugänge, um halbwegs glaubwürdig gefälschte Videos zu erstellen.”

Seitdem entwickelte sich bei Reddit eine schnell wachsende (15.000 neue Nutzer in rund sechs Wochen) Fake-Porno-Community, die die KI-Software nutzt und verbessert – und die Ergebnisse werden immer glaubhafter.

Ein Entwickler programmierte eine einfach zu handhabende “Fake-App”, mit der selbst technisch unbedarfte Nutzer gefälschte Porno- und Video-Szenen berechnen können. Dafür braucht es laut Anleitung nur einen schnellen Rechner und ein oder zwei hochauflösende Videos mit dem Gesicht der Person darin, die die KI in eine neue Szene einbinden soll.

Im folgenden Video sieht man das Gesicht von Jessica Alba auf dem Körper einer anderen Darstellerin. Von der Idee bis zum fertigen Fake hat es laut dem Ersteller rund fünf Stunden gedauert. Das Video darunter zeigt den Kopf der Star-Wars-Schauspielerin Daisy Ridley auf einem fremden Körper.

Der Entwickler der Fake-App für jedermann verspricht weitere Verbesserungen und eine noch einfachere Nutzung für die kommenden Tage und Wochen. Sein Ziel: Der Gesichtstausch soll bald mit nur einem Knopfdruck erledigt sein. Zukünftig solle Software wie seine Bildmanipulation auf dem Niveau teurer Spezialeffektestudios für jedermann zugänglich machen.

Nicht nur für Pornos: Berühmte Star-Wars-Szene mit KI nachgebaut

Natürlich ist die Face-Swap-KI nicht auf Pornos beschränkt. Zwar setzen die meisten Reddit-Nutzer das Programm für diesen Zweck ein, aber der Software ist der Inhalt des Videos egal. Ein Nutzer kombinierte Aufnahmen von Hitler mit einem aktuellen Video des amtierenden argentinischen Präsidenten Mauricio Macri.

Ein weiterer KI-Fake zeigt eine Szene aus dem Star-Wars-Film Rogue One, in der eine am Computer berechnete Carrie Fisher als junge Prinzessin Leia erscheint. Für die Originalszene (oberes Bild) setzten die Hollywood-Produzenten auf ein aufwendiges Verfahren, bei der die optisch ähnlichen Gesichtszüge einer Ersatzschauspielerin nachträglich gegen jene von Fisher getauscht wurden.

Die KI-Fake-App erzielt mit deutlich weniger Aufwand ein vergleichbares Ergebnis: Laut dem Entwickler war die Szene nach nur 20 Minuten im Kasten.

| Featured Image: Screenshot aus GIF, Szene aus Star Wars: Rogue One, 2015 Lucasfilm Ltd. & ™, All Rights Reserved

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #120: Cebit-Erinnerungen, Duplex-Menschen und KI-Vorurteile | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.