Qualcomms neuer Snapdragon 855 Prozessor für Smartphones und autarke VR- und AR-Brillen legt nach offiziellen Angaben in jeder Hinsicht deutlich zu. Der Chip soll VR-Raumvideos mit bis zu 8K darstellen können und kommt mit einer eigenen KI-Recheneinheit.

Der 7-Nanometer-Prozessor Snapdragon 855 bietet laut Qualcomm bis zu 45 Prozent mehr Rechenleistung als der Vorgängerchip Snapdragon 845. Er kommt mit acht Kryo-485-Kernen, ein einzelner Kern kann mit bis zu 2,84 GHz takten.

Zum Vergleich: Schon der 845er Prozessor soll rund 30 Prozent schneller sein als der 835er Chip in den autarken VR-Brillen Oculus Quest (alle Infos) oder Lenovo Mirage Solo (Test), der mittlerweile rund zwei Jahre auf dem Buckel hat.

Teil des Snapdragon 855 ist weiter eine Adreno 640 GPU, die rund 20 Prozent schneller rendern soll als die 630er GPU im Snapdragon 845. Ein KI-Chip (“Qualcomm Hexagon Tensor Accelerator”) soll maschinelle Lernaufgaben dreimal schneller bearbeiten können als es die gesamte Vorgängerplattform vermochte.

Die KI unterstützt zum Beispiel bei Fotos und Videos mit Rendereffekten oder bei der Nachbearbeitung sowie bei Computer-Vision-Berechnungen. Letztere könnten sich im Kontext von AR und VR als nützlich erweisen, beispielsweise für Raumtracking mit Objekterkennung.

Speziell für XR kündigt Qualcomm Unterstützung für volumetrische Virtual-Reality-Videos mit einer Auflösung von bis zu 8K an. Bei Games will Qualcomm mit neuen Algorithmen die Ruckelquote auf unter zehn Prozent senken. Insgesamt soll der Chip mobile XR-Erlebnisse auf ein höheres Niveau bringen und die “visuellen Grenzen zwischen physischen und virtuellen Welten verwischen”.

Erster 5G-fähiger Snapdragon-Prozessor

Schnelle 5G-Verbindungen unterstützt der Snapdragon 855 in Verbindung mit dem schon im Oktober 2017 angekündigten Qualcomm-Modem X50 mit bis zu vier Antennen, das zusätzlich zum Prozessor in ein Smartphone oder eine Brille verbaut werden muss. Das direkt im 855-Chip verbaute x24-Modem unterstützt LTE-Verbindungen mit bis zu zwei Gbit/s und WLAN mit bis zu 60 GHz.

Erste 5G-fähige Smartphones mit Snapdragon 855 sollen 2019 erscheinen. Sie werden allerdings etwas fülliger sein als aktuelle Flaggschiff-Smartphones oder haben – als Gegenmaßnahme – schlankere Akkus mit weniger Leistung.

Alle technischen Daten sind hier einsehbar.

Weiterlesen über Qualcomm:


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #120: Cebit-Erinnerungen, Duplex-Menschen und KI-Vorurteile | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.