14

Ready Player One: Erstes Bild zeigt Wade Watts in Aktion

von Matthias Bastian14. Juli 2017

Bereit, Spieler 1? 2018 kommt der VR-Hype-Roman “Ready Player One” in die Kinos. Ein erstes Bild gibt einen Vorgeschmack auf den Stil.

Die Aufnahme (siehe Titelbild) zeigt den Hauptdarsteller Wade Watts in seinem Wohnwagen, in dem er sein Virtual-Reality-Equipment versteckt und in die Oasis eintaucht. Markant sind die schlanke VR-Brille und der auffällige Datenhandschuh. Beide Geräte haben einen dezenten Retro-Charme verpasst bekommen.

In der Szene gibt es einige Eastereggs zu entdecken, unter anderem eine He-Man-Lunchbox und einen Zeitungsausschnitt, laut dem seit 2021 mehr als 20 Millionen VR-Brillen verkauft wurden. Die Handlung des Films spielt im Ohio des Jahres 2044.

Außerdem ist der im Buch leicht übergewichtige Teenager jetzt schlank. Womöglich liegt es am Heimtrainer, den man hinten links in der Ecke erspähen kann und den Watts auch in der Romanvorlage nutzt, um abzuspecken. Gespielt wird Watts vom US-Schauspieler Tye Sheridan.

Eine hochauflösende Aufnahme der Szene gibt es hier.

Letzte Aktualisierung am 21.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

HTC entwickelt die passende Virtual-Reality-Erfahrung

Der 2010 erschienene Roman beschreibt eine düstere Zukunft, in der Großkonzerne die Welt beherrschen und die Rohstoffe der Erde restlos ausgebeutet sind. Viele Menschen müssen hungern.

Wer kann, flüchtet sich daher in eine virtuelle “Oasis”. Sie birgt einen sagenhaften Schatz, dessen Finder sich auf unermesslichen Reichtum freuen darf. Der Hauptdarsteller Wade Watts ist wie viele andere Oasis-Nutzer auf der Suche nach dem Schatz. Ihm auf den Fersen ist der korrupte Großkonzern IOI, der diese Reichtümer unbedingt selbst ergaunern will.

Ready Player One soll am 30. März 2018 in den US-Kinos starten. Parallel arbeitet HTC als exklusiver Partner von Warner Bros. an Virtual-Reality-Inhalten passend zum Film.

| Featured Image: Jaap Buitendijk/Warner Bros. Pictures via Entertainment Weekly