Die Entwickler der PC-Klassiker Myst und Riven und des VR-Spiels Obduction versuchen sich als Publisher. Ihr erstes Projekt hört auf den Namen “Zed” und ist eine fantastische Reise in den Geist eines alten Mannes.  

Cyan veröffentlichte den spirituellen Myst-Nachfolger Obduction für Oculus Rift, HTC Vive und Playstation VR und arbeitet derzeit am VR-Adventure The Firmament. Das Studio will dem Medium auch weiterhin die Treue halten.

“Virtual Reality fühlt sich magisch an, wenn es dich an einen anderen Ort transportiert. Wir haben noch immer das Bedürfnis, das Medium voranzutreiben”, sagt Cyan-CEO Rand Miller gegenüber Venturebeat.

Nun will das traditionsreiche Studio zum ersten Mal ein externes Projekt vertreiben. Es heißt Zed und soll im ersten Quartal für den PC und die VR-Brillen Oculus Rift und HTC Vive erscheinen.

Im Bewusstsein eines anderen Menschen

Zed handelt von einem demenzkranken Mann, der verzweifelt versucht, seine Erinnerungen zusammenzuhalten, um ein Kinderbuch für seine noch ungeborene Enkeltochter fertigzustellen. Cyan beschreibt das Spiel als einen Adventure-Titel mit Schwerpunkten auf Geschichtenerzählen und Welterkundung.

Der Leiter des verantwortlichen Entwicklerstudios Chuck Carter ist ein ehemaliger Cyan-Mitarbeiter, der unter anderem an der Computerspielreihe Command and Conquer mitwirkte. Vor vier Jahren gründete er sein eigenes Studio Eagre Games.

“Uns interessiert Zeds experimentelle Natur und Carters Bemühen, eine immersive 3D-Welt zu erschaffen”, sagt Miller. Der folgende Trailer gibt einen ersten Eindruck vom Spiel.

| Featured Image: Eagre / Cyan (Screenshot) | Source: Venturebeat

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #120: Cebit-Erinnerungen, Duplex-Menschen und KI-Vorurteile | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.