0

Rylo: Eine 360-Grad-Kamera mit außergewöhnlichem Konzept

von Tomislav Bezmalinovic2. November 2017

Das US-Startup Rylo bringt eine kompakte 360-Grad-Kamera in den Handel, die für das nachträgliche Ausschneiden von herkömmlichen Videos aus sphärischem Filmmaterial optimiert ist. Mit Rylo verlieren Filmer ihr Motiv nie mehr aus den Augen, versprechen die Hersteller.

Vorbei sind die Zeiten, in denen man ein Objektiv auf Menschen, Szenen oder Gegenstände richten muss: Rylos gleichnamige Kamera erfasst die Umgebung von allen Seiten und lässt Nutzer zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden, welches Motiv im fertigen Video zu sehen sein soll.

Hat man einen Film aufgenommen, verbindet man das Gerät per Kabel mit einem iPhone und kann das Videomaterial mit einer App bearbeiten. Diese unterstützt Objekterkennung: Man kann im 360-Grad-Material sich selbst, eine andere Person oder einen Gegenstand markieren. Im Video bleiben diese Bildelemente dann stets in der Mitte des Bildausschnitts. Markiert man mehrere Objekte, werden Kameraschwenks simuliert.

Die App nutzt das 360-Grad-Filmmaterial außerdem für die Bildstabilisierung: Die Software kann aus verwackelten Aufnahmen wackelfreie Videos generieren. Beispiele gibt es auf der offiziellen Webseite.

Android-Version kommt demnächst

Ist das Video fertig bearbeitet und in Full-HD-Auflösung exportiert, kann es auf Instagram oder Facebook geteilt oder direkt an Freunde und Bekannte geschickt werden. Natürlich können auch 360-Grad-Videos (in 4K mit 30 Bildern pro Sekunde) und -Fotos (in 6K) aufgenommen und im Originalformat exportiert werden.

Die Kamera wiegt 108 Gramm und hat zwei Weitwinkellinsen mit einem Sichtfeld von jeweils 208 Grad. Die Batterie hält eine Stunde und kann getauscht werden. Der interne Speicher kann per microSD-Karte bis auf 256 Gigabyte erweitert werden.

Rylo wurde 2015 von einem Team von Ingenieuren gegründet, die zuvor bei Instagram (Hyperlapse) und Apple arbeiteten. Die App gibt es derzeit nur für iOS-Geräte, die Android-Version soll demnächst erscheinen. Die 360-Grad-Kamera kostet 499 US-Dollar und kann auf der offiziellen Internetseite bestellt werden.

Die Insta360 One und die GoPro Fusion bieten ähnliche Funktionen, sind aber nicht im gleichen Maße auf den beschriebenen Anwendungszweck optimiert.

| Featured Image: Rylo

Empfohlene Artikel: