0

Samsung Gear 360: Neue Version könnte mit dem Galaxy S8 kommen

von Matthias Bastian16. März 2017

Samsungs handliche 360-Grad-Kamera Gear 360 ist das Einsteigergerät mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Doch die Konkurrenz schläft nicht und Samsung muss nachlegen.

Dass Samsung an einem Nachfolger zur Gear 360 arbeitet, darauf weist ein neues Dokument der FCC hin. Die FCC ist die amerikanische Zulassungsbehörde für Kommunikationsgeräte. Jedes elektronische Gerät, das für den US-Handel vorgesehen ist und Funktechnik einsetzt (Wifi, Radio oder Bluetooth), muss vor der Veröffentlichung grünes Licht von der Behörde bekommen.

Technische Details verrät das Zertifikat nicht. Ein ebenfalls veröffentlichtes Diagramm (siehe Titelbild) zeigt, dass die neue Version mit der Modellnummer SM-R210 ein deutlich verändertes Design hat. Anders als der kugelförmige Vorgänger bietet der neue Formfaktor ein zusätzliches Handteil mit integrierten Bedienelementen.

Die Kugel am Kopfteil, in dem die Doppellinsen für die 360-Grad-Aufnahme eingelassen sind, ist mit einem Durchmesser von 4,5 cm deutlich schmaler als der Vorgänger. Das dürfte es etwas leichter machen, das Gerät zu verstauen.

Es ist gut möglich, dass Samsung die neue Kamera bei der Vorstellung des kommenden Flaggschiff-Smartphones Galaxy S8 am 29. März erstmals öffentlich zeigt. Der Vorgänger wurde ebenfalls zusammen mit dem Galaxy S7 veröffentlicht. Wer das Event live verfolgen möchte, findet hier die passende Samsung-App für Android.

Eine neue Version von Gear VR samt Bewegungscontroller wurde im Februar auf dem Mobile World Congress vorgestellt.

3D-Aufnahmen wären der größte Fortschritt

Ein weiteres Indiz dafür, dass die neue Hardware zeitnah erscheint: Der Preis für die aktuelle Gear-360-Kamera, die erst seit einem guten halben Jahr auf dem Markt ist, wurde gesenkt. Spannend ist die Frage, ob Samsung seit der ersten Version die Qualität der 360-Bilder signifikant steigern konnte. In unserem Test bemängelten wir trotz 4K-Feature unscharfe Videos und Fotos, gerade auf die Distanz.

Den größten Fortschritt bei der Bildwirkung – gerade wenn man die Aufnahmen mit einer VR-Brille betrachtet – würde ein stereoskopischer 3D-Effekt bringen. Die zusätzliche Tiefe lässt 360-Bilder und -Videos viel plastischer und realistischer wirken. Das Konkurrenzprodukt Vuze bietet 360-Grad Aufnahmen in 3D und wird in diesen Tagen an die ersten Besteller ausgeliefert.

| Featured Image: Samsung | Via: Nasdaq