1

Samsung Gear VR kostenlos mit Galaxy S7 und S7 Edge *Update*

von Matthias Bastian20. Februar 2016

Update vom 22. Februar:

Wer jetzt vor der Entscheidung steht, entweder ein Galaxy S7 oder ein Galaxy S7 Edge zu kaufen, für den hat Entwicklerlegende John Carmack von Oculus VR eine Empfehlung parat. Laut ihm nutzt das S7 Edge die Pixel “nicht genauso gut” wie das S7. Das S7 hat ein 5.1 Zoll großes Display, das S7 Edge bringt es auf 5.5 Zoll bei gleicher Auflösung. Die Pixeldichte beim S7 ist also im Vergleich etwas besser, möglicherweise bezieht sich Carmacks Aussage darauf. Aufgrund der speziellen Bauform mit einem geknickten Display zum Rand hin lässt das Edge S7 wohl auch etwas mehr Licht in die VR-Brille.

Natürlich sollte man den Kauf eines neuen Smartphones nicht allein von der VR-Brille Gear VR abhängig machen. Die Displaygröße oder die speziellen Edge-Features sollten für die Kaufentscheidung wichtiger sein, denn obwohl Samsungs mobile VR-Brille nette Ausflüge in die virtuelle Realität ermöglicht, überwiegt die Smartphone-Nutzung im Alltag doch deutlich. Der qualitative Unterschied zwischen dem S7 und dem S7 Edge für die VR-Nutzung dürfte letztlich minimal sein; schon zwischen dem S6 und dem S6 Edge waren kaum Unterschiede bemerkbar.

Ursprünglicher Artikel:

Samsung tut was für den entstehenden Virtual-Reality-Markt: Jeder Vorbesteller eines neuen Galaxy S7 oder S7 Edge bekommt kostenlos eine Gear VR-Brille dazu.

Es sollte wohl eine große Überraschung am morgigen Abend werden, dann nämlich enthüllt Samsung die neuen Flaggschiff-Smartphones der S7-Reihe ab 19 Uhr in Barcelona auf dem Mobile World Congress. Zumindest für den deutschen Markt macht aber nun ein Saturn-Prospekt die vorherigen Gerüchte offziell und klaut den Koreanern den Überraschungseffekt restlos: Jeder Vorbesteller eines S7 oder S7 Edge bekommt kostenlos eine Gear VR-Brille dazu. Da Samsung die Aktion wohl weltweit an den Start bringt, dürfte das die mobile Virtual-Reality-Brille in die Hände von sehr vielen neuen Nutzern bringen. Das Galaxy S6 verkaufte sich allein in der Launchphase von April bis Mai 2015 rund zehn Millionen Mal; wie viele der späteren Kunden auch Vorbesteller waren, ist allerdings nicht bekannt. Dennoch sind das Verkaufszahlen, die für Oculus Rift oder HTC Vive erst einmal in weiter Ferne liegen. Wünschenswert für VR-Entwickler  und -Enthusiasten wäre es, wenn Samsung das Angebot nicht nur auf Vorbestellungen begrenzt, sondern auf Dauer bestätigt.

Grundsätzlich sind die Verkaufszahlen der Flaggschiff-Smartphones aber eher rückläufig. Auch das dürfte ein Grund sein, warum Samsung die Gear VR-Brille kostenlos dazu gibt – die zufriedenen Kunden brauchen neue Kaufanreize. Die sind auch in Anbetracht der happigen Preise notwendig, denn laut dem Saturn-Prospekt kostet das S7 699 Euro, das S7 Edge sogar 799 Euro ohne Vertrag. Wer sagte doch gleich, dass Oculus Rift oder HTC Vive “zu teuer” seien? In den VR-Brillen dürfte deutlich mehr Hightech verbaut sein als in den neuen Smartphones, das sieht auch Chet Faliszek von Valve so.

Noch nicht bekannt ist, ob die neuen Galaxy-Smartphones auch in die bereits erhältliche Version von Gear VR passen. Da die Abmessungen aber recht ähnlich sind, kann man fast davon ausgehen. Möglicherweise hat Samsung noch weitere Ankündigen parat, die für VR-Enthusiasten interessant sein könnten. Unter anderem ist eine neue 360-Kamera “Gear 360” in Entwicklung, die im Zusammenspiel mit den neuen Galaxy-Smartphones arbeitet und brauchbare 360-Aufnahmen zu einem bezahlbaren Preis möglich machen könnte. Ein weiterer Hinweis, dass Samsung das Thema Virtual Reality zunehmend ernst nimmt: Das Unpacked-Event kann man morgen ab 19 Uhr live in 360-Grad via Gear VR verfolgen. Die dafür notwendige App “Unpacked 360 View” gibt es ab sofort kostenlos im Oculus-Store als Download.

Die technischen Daten der beiden neuen Smartphones lauten wie folgt:

Display: 5.1 Zoll QHD Super AMOLED / 5.5 Zoll  beim S7 Edge – druck-sensitives Always on-Display mit einer Auflösung von 1440 x 2560 Pixeln
Prozessor: Exynos 8890 Octa-Core-SoC bzw. Qualcomm Snapdragon 820
Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
Interner Speicher: 32/64 GB, erweiterbar per microSD-Karte
Kamera hinten: 12 MP 1/2.5-inch-Sensor mit einer Pixelgröße von 1,4 Mikrometer
Kamera vorne: 5 MP
OS: Android 6.0.1 Marshmallow
Akku: 3600 mAh, nicht auswechselbar
wasserdicht zertifiziert nach IP68

| SOURCE: Mobiflip
| FEATURED IMAGE: VRScout (Screenshot bei YouTube)