0

Samsung Gear VR: Oculus Parties und Oculus Rooms ab sofort verfügbar

von Tomislav Bezmalinovic17. Dezember 2016

Nutzer von Gear VR können in Oculus Home ab sofort mit Freunden telefonieren oder sich in virtuellen Räumen treffen. Anfang 2017 werden auch Nutzer von Oculus Rift in den Genuss dieser neuen Funktionalitäten kommen.

Oculus Home war bisher nicht mehr als ein App-Store, von dem aus man Anwendungen startet. Oculus will das ändern und aus Home eine soziale Plattform für die Virtual Reality machen. Seit dem letzten großen Update ist es möglich einen Avatar zu erstellen. Das virtuelle Alter Ego soll den Nutzer in der virtuellen Realität repräsentieren. Jetzt sind mit Oculus Parties und Oculus Rooms zwei Features hinzugekommen, die Menschen in der virtuellen Realität verbinden.

Oculus Parties ist eine Art Skype für Oculus Home. Man muss lediglich das Profil eines Freundes oder einer Freundin auswählen und kann ihn oder sie anschließend anrufen. Bis zu vier Personen können an einer solchen Telefonkonferenz teilnehmen. Dabei spielt es keine Rolle, in welcher VR-Anwendungen die eingeladene Person oder man selbst gerade ist. Beginnt das Telefonat, wird automatisch eine Gruppe gebildet.

Ein GIF zeigt, wie einfach man jemanden anrufen und eine Gruppe bilden kann:

GIF

Steht die Gruppe, kann man mit Oculus Rooms eine virtuelle Lounge betreten, in der man auf einem großen Fernseher Videos anschauen, verschiedene Minigames spielen oder zusammen in einen Mehrspielertitel wie “Dragon Front” oder “Drop Dead” springen kann. Die teilnehmenden Personen werden durch ihre Avatare repräsentiert. In Oculus Rooms kann man sich per Teleportation fortbewegen, indem man mit Kopfbewegungen einen bestimmten Punkt im Raum fokussiert und das Touchpad berührt.

Oculus Parties und Rooms wurde auf der Oculus Connect im Oktober angekündigt. Eine Veröffentlichung für Oculus Rift wurde für Anfang 2017 in Aussicht gestellt.

| Featured Image: Oculus

Empfohlene Artikel: