0

Samsung Gear VR unterstützt Streaming via Chromecast

von Matthias Bastian1. Juni 2017

Mit Samsung Gear VR lassen sich VR-Inhalte ab sofort via Google Chromecast auf den großen TV-Screen teilen. Das soll für sozialverträgliche und gemeinschaftlichere VR-Erlebnisse sorgen.

Oculus rollt ein Update für die Gear-VR-App aus, mit dem VR-Brillenträger ihr Bild via Google Chromecast mit der Außenwelt teilen können. Wer das Gerät nicht kennt: Chromecast ist ein Streaming-Stick und Googles Antwort auf Amazons Fire TV. Das Zubehör wird via HDMI an den TV angesteckt und kostet je nach Ausführung zwischen 40 und 80 Euro.

Mittels Video-Stream können VR-Nutzer ihr virtuelles Erlebnis zumindest im Ansatz in Echtzeit mit Außenstehenden teilen. Die sehen den VR-Inhalt aus der Perspektive des Brillenträgers in 2D auf dem flachen Monitor. Das ist zwar nicht immersiv, aber allemal besser als der Blick aufs Plastikgehäuse der Brille. Die Handlung von 360-Filmen lässt sich so gemeinschaftlich verfolgen.

Oculus ist schneller als Google

Oculus kommt mit dem Feature sogar Google zuvor, denn deren Daydream-Initiative bietet noch keine Unterstützung für den hauseigenen Streaming-Stick. Die Einrichtung ist simpel: In der VR-App sucht der Nutzer den “Cast”-Knopf und verbindet die Brille mit einem kompatiblen Streaming-Gerät. Schon seit Anfang März können Gear-VR-Nutzer auf dem gleichen Weg Livestreams via Facebook teilen.

Eine technische Einschränkung gibt es: Das Streaming ist erst ab der Android-Version 7.0 möglich. Unser Test zur neuesten Gear-VR-Version samt Galaxy S8 und dem Bewegungscontroller steht hier.

Letzte Aktualisierung am 1.08.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

| Featured Image: Oculus VR

Empfohlene Artikel: