1

Samsung kooperiert mit Intel für eine autarke VR-Brille

von Tomislav Bezmalinovic20. Oktober 2017

Auch Samsung arbeitet an einer autarken VR-Brille im Stile von Oculus’ Santa-Cruz-Prototyp. Einer der Partner ist Intel: Der Chiphersteller soll das Inside-Out-Tracking beisteuern.

Am Rande der eigenen Entwicklerkonferenz verriet Samsungs Vizepräsident Taeyong Kim mehr zu einer möglichen Iteration der mobilen VR-Brille Gear VR. Von der gibt es zwar schon zahlreiche Versionen, allerdings sind diese technisch identisch – von kleinen Unterschieden beim Tragekomfort und den Linsen abgesehen.

Eine neue autarke VR-Brille soll ähnlich wie Oculus’ Santa Cruz funktionieren und neben räumlichem Tracking auch 3D-Controller bieten. Laut Kim soll das Gerät die Lücke zwischen der einfachen mobilen Brille Gear VR und der Highend-PC-Brille Odyssey füllen.

Ähnlich argumentiert Oculus in Bezug auf Santa Cruz: Auch dieses Gerät soll seinen Platz finden zwischen der Low-Budget-Version Oculus Go und dem kabelgebundenen Highend-System Oculus Rift.

Samsung kooperiert mit Intel zu Inside-Out-tracking

Kim spricht von “einer Reihe neuer Funktionen” gegenüber Gear VR. Für das Inside-Out-Tracking kooperiert das Unternehmen mit Intel, das vor wenigen Wochen eigene Bemühungen für eine autarke VR-Brille aufgab, um sich auf VR-Drahtlostechnologie zu konzentrieren. Laut Kim arbeitet Samsung auch mit anderen “globalen Partnern”, um das nächste VR-Projekt zu realisieren.

Dass Samsung an einer autarken VR-Brille arbeitet, wurde erstmals im Rahmen des Mobile World Congress im März bekannt. Hinter verschlossenen Türen demonstrierte der Elektronikkonzern einen Prototyp, der die Leistungsfähigkeit des neuesten hauseigenen Exynos-Chips demonstrieren sollte.

Auf dem Mobile World Congress in Shanghai im Juli zeigte Samsung den Prototyp erstmals der Öffentlichkeit. Er hört auf den Namen “ExynosVR III” und ist mit Samsungs Exynos-9-Prozessor ausgestattet, der 4K bei 75 Bildern pro Sekunde rendern kann und einen eigenen Computer-Vision-Chip integriert hat. Außerdem sind in dem Gerät Kameras für das Raum- und Augentracking integriert.

| Featured Image: Wareable | Source: Wareable / Venturebeat

Empfohlene Artikel: