Australien ist ein weites Land – mehr als 4.000 Kilometer ist ein werdender Vater, der beruflich verreist ist, von seiner hochschwangeren Frau getrennt. Bei der Geburt seines Kindes kann er nicht vor Ort sein. Um ihm trotzdem das Gefühl zu geben, im Kreisssaal zu stehen, verfolgt er die Geburt per Live-Stream und Virtual-Reality-Headset (Gear-VR mit Note 4). Samsung nennt das “worlds first live virtual reality birth” und veröffentlicht dazu einen Werbefilm. Mit großem Erfolg: Innerhalb weniger Tage konnte der Clip schon mehr als zehn Millionen Klicks sammeln. Obwohl das Video stark inszeniert ist und nicht deutlich wird, ob das Ereignis tatsächlich in der Form stattgefunden hat, zeigt es ein potenzielles Anwendungsfeld von Virtual Reality abseits von Film und Spiel: VR als immersives Live-Kommunikationsmedium.

Bildquelle: Samsung Australia / YouTube (Screenshot selbst erstellt)


Wenn Du die Inhalte auf VRODO hilfreich und interessant findest, dann unterstütze uns bitte, indem Du Deinen Werbeblocker oder wenigstens den Analytics-Blocker für unsere Seite deaktivierst. Wir erheben Besucherzahlen nur anonymisiert, eine Rückverfolgung ist nicht möglich! Alternativ kannst Du bei Deinem nächsten Amazon-Einkauf unseren Amazon-Link nutzen. Der Kaufpreis für Dich bleibt gleich, aber wir bekommen einen kleinen Anteil daran gutgeschrieben (Mehr dazu, Affiliate-Links sind z.T. auch direkt in Artikeln enthalten). Danke!