Die erweiterte Version der außergewöhnlich skurrilen VR-Erfahrung Accounting erscheint demnächst bei Steam und im Oculus Store für HTC Vive und Oculus Rift.

Wenn der Designer von Stanley‘s Parable und der Mitschöpfer von Rick und Morty gemeinsam eine VR-Erfahrung entwickeln, kann eigentlich nur etwas Besonderes entstehen. Ist auch so. Das Ergebnis heißt: Accounting.

Die übertrieben bizarre, schrille, bunte, durch und durch absurde und urkomische interaktive VR-Erfahrung erschien bereits 2016 kostenlos bei Steam. Ein Jahr später entstand Accounting+ exklusiv für Playstation VR, eine aktualisierte Version mit mehr Inhalten, die allerdings ein paar Euro kostet.

Demnächst erscheint eben dieses Accounting+ für HTC Vive und Oculus Rift und bietet – jetzt wird es verwirrend – noch mehr Zusatzinhalte. Besitzer der Playstation-VR-Fassung erhalten diese zusätzlichen Zusatzinhalte kostenlos als Download.

Der Preis und der Veröffentlichungstag für Accounting+ stehen noch nicht fest. Im Playstation Store kostet der Titel aktuell rund zwölf Euro. Das Studio hinter Accounting heißt Crows Crows Crows.


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #111: Astrobot, VR-Isolation und Quest-Zielgruppe | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.