Sega schickt euch mit der VR-Brille auf einen Hardcore-Nostalgietrip in euer 90er Jahre Gaming-Kinderzimmer.

Still und leise hat der Spielehersteller Sega ein Virtual-Reality-Update für die Klassiker-Spielesammlung “SEGA Mega Drive Classics” bei Steam ausgerollt.

Die VR-Erweiterung versetzt euch nicht etwa in eine Ego-Perspektive direkt ins Retro-Spiel – das wäre für einen Emulator nicht besonders authentisch – sondern bietet euch stattdessen eine Zeitreise in die Vergangenheit: Wie in den 90ern hockt ihr auf auf einem Sessel vor einem viel zu kleinen 4:3 TV mit Fiepston, der noch dazu ordentlich flimmert und das Bild mit hässlich schönen Scanlinien überzieht.

Vor dem TV: euer Sega Mega Drive, in das ihr wie früher die Module einsteckt, um anschließend Sonic oder die Golden-Axe-Krieger von links nach rechts über den Bildschirm zu jagen.

Das Konzept ist genial, da Sega so nicht nur alte Videospiele konserviert, sondern auch die Umgebung und die Zeit, in der sie – zumindest für viele von uns – stattgefunden haben. Nur die VR-Brille kann die Vergangenheit in diesem Detailgrad erneut erlebbar machen.

In dem folgenden Video gibt es ein paar Eindrücke aus dem Virtual-Reality-Kinderzimmer. Das Update für die Spielesammlung beinhaltet neben der VR-Unterstützung auch Bestenlisten, einen Online-Modus und Herausforderungen pro Titel.

Wer eine Alternative zur Sega-Software sucht, sollte sich EmuVR ansehen. Der Eumlator bietet zu den Spieleklassikern ebenso eine passende Retro-Umgebung an.


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #115: Oculus Rift 2, Pimax Vorbestellstart, AWE 2018 | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.