0

Seinfelds Apartement mit HTC Vive und Oculus Rift begehen

von Carolin Albrand27. Juni 2016

Ausflüge in Virtual Reality eignen sich besonders für jene Orte, die man in der Realität nicht besuchen kann – so wie berühmte Film- oder Serienkulissen. Dazu gehört auch Jerry Seinfelds Apartment aus der gleichnamigen Comedy-Serie Seinfeld.

Entstanden ist das Virtual-Reality-Apartement als reines Herzens- und Fanprojekt von Entwickler Greg Miller, der laut eigenen Angaben einige Monate Arbeit in die Umsetzung steckte. Als Werkzeuge dienten ihm die Render-Engine Blender und Unity. Für die virtuelle Rekonstruktion verwendete Miller zahlreiche Originalaufnahmen und Ausschnitte der Serie und bemühte sich darum, möglichst viele Details der Originalumgebung digital nachzubauen. Die richtigen Größenverhältnisse identifizierte er anhand realer Produkte, die in der Serie zu sehen waren. Für Seinfeld-Nerds versteckte Miller zusätzlich elf Referenzen an besonders beliebte Episoden in der Umgebung. Die kommende Vive-Version bietet außerdem die Möglichkeit, einzelne Objekte in der Umgebung aufzuheben.

Die Idee für das VR-Projekt hatte Miller schon beim Launch des ersten Entwicklerkits von Oculus Rift. Eine erste Version von Seinfelds Apartement erschien dann im März 2014. “TV ist auf gewisse Art und Weise auch nur Virtual Reality. Wir wollen daran glauben, dass Jerrys Place tatsächlich in Manhattan ist und das Monks Cafe einfach nur die Straße runter. Wir setzten das Wissen um die Realität, nämlich dass das Apartement nur in Hollywood existiert und voller Kameras und Beleuchtung steht, willentlich aus”, beschreibt Miller seine Motivation für die Umsetzung der VR-Version.

Die zweite Version “Jerry’s Place VR 2.0” des virtuellen Seinfeld-Apartements soll kommende Woche am 05. Juli 2016 erscheinen – exakt 17 Jahre nachdem der erst Pilot im TV lief. Den Download gibt es dann kostenlos auf der offiziellen Webseite zum Projekt. Die Neuausgabe für HTC Vive und Oculus Rift hat sogar noch mehr Inhalt als nur Seinfelds Bude zu bieten: Das VR-Social-Network VRChat wurde ebenfalls integriert, so dass sich mehrere Nutzer gleichzeitig in Form von Avataren in Jerrys Apartement treffen können.

Wer doch eher – warum auch immer – eher auf Friends als auf Seinfeld stand, könnte ebenfalls bald glücklich werden: Auch von Monicas und Joeys Apartement existieren bereits digitale Versionen, nachgebaut mit der Unreal Engine 4. Eine Umsetzung für VR-Brillen wurde allerdings noch nicht angekündigt.