Als Promoaktion für die Virtual-Reality-Entwicklung mit der Unreal Engine veröffentlicht Epic Games sehenswerte kurze Dokumentationen, die sich mit den neuen Eigenschaften des Mediums befassen. Mit dabei ist unter anderem Palmer Luckey von Oculus VR. Die aktuelle Episode beschäftigt sich speziell mit dem Storytelling, also wie man in einer virtuellen Umgebung eine Geschichte erzählt. Im Vergleich zu traditionellen Medien gibt es hier viele neue Herausforderungen. Ist der Zuschauer beispielsweise Teil der Szene und wird von den Protagonisten wahrgenommen (bspw. durch Augenkontakt), muss seine Anwesenheit im Kontext der Geschichte auch erklärt werden. Eine andere noch offene Frage ist die der Kameraführung, die in der virtuellen Realität weitgehend wegfällt – wie kann man den Blick des Zuschauers trotzdem führen und auf wichtige Ereignisse lenken? Entwickler und Designer sprechen in der Doku über die bisher gemachten Erfahrungen und neue Konzepte.

Ältere Episoden von “Sense of Presence” erklären die Grundlagen der virtuellen Realität und wie man eine Welt für Virtual Reality erschafft.

Mehr Informationen zu Storytelling in Virtual Reality gibt es auch in unserem Interview mit Brandon Zamel, der VR-Filme konzipiert und unter anderem ein 360-Musikvideo erfolgreich abgedreht hat.

| FEATURED IMAGE: Adr1ft, YouTube Screenshot

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #103: Magic Leap Sichtfeld, Pico G2 und Santa Cruz Ports | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.