Die autarke VR-Brille Shadow Creator soll Oculus Quest Konkurrenz machen.

Am 11. November startet der weltweite Verkauf der VR-Brille Shadow Creator des gleichnamigen chinesischen Unternehmens. Das Gerät kostet 400 US-Dollar und ist an HTCs mobilen Viveport-App-Store angeschlossen.

HTC kündigte die VR-Brille im Rahmen einer Veranstaltung zum weltweiten B2B-Start von Vive Focus an. Shadow Creator setzt wie Vive Focus auf Vive Wave, HTCs Entwicklungs- und Vertriebsplattform für mobile VR-Inhalte. An der Entwicklung der Hardware ist HTC nicht beteiligt.

“Durch die offene Plattform können wir mit mehr Nutzern auf der ganzen Welt in Kontakt treten und neue Umsatzquellen erschließen. Zudem versprechen wir uns durch die Zusammenarbeit einen höheren Bekanntheitsgrad weltweit”, sagt Shadow-Creator-Manager Jinxin Hu.

Shadow Creator wurde 2014 gegründet und entwickelte bislang hauptsächlich Datenbrillen.

Konkurrenz für Oculus Quest?

Die Shadow-Creator-Brille bietet wie Vive Focus und Oculus Quest einen Snapdragon-835-Prozessor. Das LC-Display löst mit 1.280 mal 1.440 Pixeln pro Auge im Vergleich etwas geringer auf (Quest u. Focus: 1.600 x 1.440, OLED-Pentile), bietet dafür aber eine vollständig belegte RGB-Pixelmatrix.

Die “ultradünnen” Fresnel-Linsen sollen eine Sichtfeldweite von 110 Grad erreichen. Der Linsenabstand (IPD) kann offenbar nicht manuell justiert werden. Der Akku hat eine Kapazität über 3.600 mAh.

Shadow Creator: HTC kündigt neue Viveport-Brille an

Blick durch die Linsen der Shadow-Brille. Bild: Shadow Creator

Das Trackingsystem (“Ray Tracing”) dürfte dasselbe oder zumindest ähnlich dem in Vive Focus sein. In die Vorderseite der Brille eingelassene Stereokameras übernehmen die Raumorientierung. Zwei Lautsprecher sind ebenfalls integriert.

Die Vorderseite der Shadow-Brille mit eingelassenen Stereokameras. Bild: Shadow Creator

Die Vorderseite der Shadow-Brille mit eingelassenen Stereokameras. Bild: Shadow Creator

Laut HTC wird Shadow Creator anders als Vive Focus und so wie Oculus Quest von Anfang an mit “selbstentwickelten” 6DoF-Controllern ausgeliefert. Diese bieten ein “neun-achsiges Präzisions-Gyroskop, Raytracing und ein Tastenlayout, das mit den meisten VR-Controllern von heute kompatibel ist”.

VR-Brille und Controller bieten Raumtracking. Bild: Shadow Creator

VR-Brille und Controller bieten Raumtracking. Bild: Shadow Creator

ProzessorQualcomm Snapdragon 835
Auflösung2.560 × 1.440 (1.280 × 1.440 pro Auge)
DisplayLCD
Sichtfeldcirca 110 Grad
LinsenFresnel
Batterie3500 mAh
Tracking Brille6DoF mittels integrierter Stereokamera
Tracking Controller6DoF, Trackingsystem unbekannt
AnschlüsseUSB 3.1, USB Type-C
AudioIntegrierte Stereo-Lautsprecher

Weiterlesen über autarke VR-Brillen:


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #115: Oculus Rift 2, Pimax Vorbestellstart, AWE 2018 | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.