0

Skateboarding in Virtual Reality mit Oculus Rift

von Carolin Albrand30. November 2015

Am Tokioter Institut für Technologie wurde dieser Skateboarding-Simulator für Virtual Reality entwickelt. Warum? Weil es geht.

Skateboarding gehört nun wirklich nicht zu den schwer zugänglichen Erlebnissen unserer Zeit. Bretter gibt es wie Sand am Meer, man geht raus, stellt sich drauf, stößt sich ab und…fährt. Trotzdem wollten Wissenschaftler und Ingenieure an der Technischen Hochschule Tokio das Skating-Erlebnis auch virtuell zugänglich machen. Und dafür wurde kein Aufwand gescheut: Das Skateboard ist komplett hydraulisch gelagert und in alle Richtungen beweglich, zusätzlich wurde es mit Vibrationsmotoren ausgestattet, um bei verschiedenen Straßenbelägen ein authentisches Fahrgefühl zu vermitteln. Neben dem Virtual-Reality-Skater steht ein Laufband, das entgegen der Fahrtrichtung läuft und so ein realistisches Gefühl beim Push-Off simulieren soll. Die VR-Brille der Wahl ist Oculus Rift DK2. Wir sind gespannt, ob der VR-Skateboarding-Simulator eines Tages tatsächlich in einem konkreten Produkt mündet – falls Tony Hawk das Teil entdeckt, stehen die Chancen tatsächlich sehr gut.

Übrigens ist das nicht der erste VR-Simulator, der virtuelle Welt und Realität miteinander mischt – der Flugsimulator Birdly sorgt dafür, dass man sich frei wie ein Vogel fühlt, der über die Großstadt schwebt; in der VR-Flugmaschine Icaros dagegen fühlt man sich eher wie Superman. Und in einer Spielhalle in Indien steht ein Paragliding-Simulator, der ebenfalls mit Oculus Rift DK2 funktioniert. Mehr Infos zu den Flugmaschinen gibt es hier. Ein anderer Simulator will in Virtual Reality zeigen, wie sich Autofahren unter Drogen anfühlt, damit man es in der Realität möglichst sein lässt.

Tony Hawk kann es kaum erwarten.... #Skaten #OculusRift #VirtualReality Klick um zu Tweeten
| SOURCE: BBC Click / Tokyo Institute for Technology (YouTube)
| FEATURED IMAGE: BBC Click / YouTube (Screenshot aus dem Video)