Update vom 15. März 2018:

Ein Bethesda-Vertreter äußerte gegenüber Ars Technica, dass die PC-VR-Version von Skyrim VR ohne offiziellen Mod-Support erscheinen wird:

“Mod-Support ist derzeit nicht geplant, weil sich das Team ganz und gar darauf fokussiert, ein rundes Skyrim-VR-Erlebnis zu schaffen.”

Damit ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass die Mod-Unterstützung später hinzugefügt wird.

Ursprünglicher Artikel vom 14. März 2018:

Oculus Rift, HTC Vive und Windows Mixed Reality bekommen mit Skyrim VR ein neues Gaming-Zugpferd. Bislang war umfangreiche Rollenspiel exklusiv für Sonys Playstation VR erhältlich.

Die Wartezeit ist kurz: Ab dem 03. April können PC-VR-Spieler die Welt von Himmelsrand mit der VR-Brille erkunden. Wie schon bei Fallout 4 verlangt Herausgeber Bethesda auch für Skyrim VR den Vollpreis für die Virtual-Reality-Portierung des sieben Jahre alten Rollenspiels. Der Titel kann ab sofort für 59,99 Euro bei Steam vorbestellt werden.

Dass Bethesda die PC-Versionen so flott nachlegt, dürfte am Erfolg der VR-Portierungen von Skyrim und Fallout 4 für Konsole und PC liegen. Beide Titel erzielten gute Verkaufszahlen im Verhältnis zum Entwicklungsaufwand und der kleinen Zielgruppe. Sie gehören zu den umsatzstärksten Virtual-Reality-Spielen überhaupt.

Skyrim VR erschien im November 2017 exklusiv für Playstation VR und war Sonys VR-Zugpferd im Weihnachtsgeschäft. Bemerkenswert ist, dass Skyrim VR – im Unterschied zu Bethesdas beiden anderen VR-Spielen Fallout 4 VR und Doom VR – diesmal offiziell für Facebooks VR-Brille Oculus Rift angekündigt ist.

Skyrim VR für den PC: Die ultimative virtuelle Welt?

Unser Skyrim-Tester Tomislav bezeichnete die Playstation-VR-Version von Skyrim VR als ungeschliffenes Juwel. Die riesige Rollenspielwelt sei wie gemacht für Virtual Reality. Jedoch offenbarte der Titel die Grenzen der PS4-Konsole, insbesondere des Playstation-VR-Trackingsystems. Ähnlich lautete das Fazit vieler weiterer Testberichte. Im Netz gab es aber auch viele positive Stimmen, insbesondere unter den VR-Enthusiasten.

Die PC-Version könnte dank der sehr aktiven Mod-Szene die technischen Mängel des Konsolenports beseitigen und über viele Jahre hinweg wachsen. “In zwei oder drei Jahren könnte mit Hilfe der Modder-Szene ein Skyrim VR entstehen, das die aktuelle Version in vielen Belangen in den Schatten stellt und spätestens ab der nächsten Generation VR-Brillen ihr volles Potenzial entfaltet”, vermutete Tomislav bei seinem Test.


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #103: Magic Leap Sichtfeld, Pico G2 und Santa Cruz Ports | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.