Snap versucht herauszufinden, was nach Video kommt. Vielleicht ja eine interaktive Smartphone-Serie mit Augmented-Reality-Erweiterung.

Auf der Suche nach einem Geschäftsmodell und neuen Nutzern startet Snap die Smartphone-Serie “Snap Originals” für die Snapchat-App: In insgesamt zwölf unterschiedlichen Serien können sich Snapchat-Nutzer Krimis, Dokus oder Teeniekram anschauen.

Eine Staffel hat zwischen acht und zwölf Episoden, eine einzelne Episode dauert rund fünf Minuten – zusätzlich einer kurzen Werbeunterbrechung. Die Serien sind komplett im Hochformat gedreht.

Eine Innovation sind die interaktiven Elemente der Videos: In manchen Episoden kann an ausgewählten Stellen eine Augmented-Reality-Funktion aktiviert werden.

Ist diese aktiv, kann man mittels Smartphone-AR durch ein digital erweitertes 3D-Modell der Umgebung wandern, das man gerade noch im Video gesehen hat.

Links das Original, rechts die gerenderte AR-Version. Bild: Snap Inc.

Links das Original, rechts die gerenderte AR-Version. Bild: Snap Inc.

Bei der Serie “Class of Lies” zum Beispiel erscheint eine Tür im Raum, durch die man mit dem Smartphone in der Hand wie durch ein Portal hindurchschreitet in eine gerenderte Version der Serienkulisse. Das funktioniert sowohl für gefilmte 360-Szenen als auch rein digitale, am Computer erstellte Welten.

Mit Smartphone-AR ist die 3D-Erkundung zwar überschaubar spannend, aber Snap arbeitet ja schon an der passenden Augmented-Reality-Brille. Wer tiefer einsteigen will, findet hier ein Interview mit Produzent Sea Mills.


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #115: Oculus Rift 2, Pimax Vorbestellstart, AWE 2018 | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.