9

So spielt man Schlagzeug in der Virtual Reality [Video]

von Tomislav Bezmalinovic15. Januar 2018

Ein VR-Enthusiast, der noch nie einen Schlägel in der Hand hatte, bringt sich das Schlagzeugspielen in der Virtual Reality bei. In einem Video zeigt er, was er kann.

Als Vorlage diente ihm der Song “The Pretender” von den Foo Fighters. Er spielte das Lied in einer Version ab, in der das Schlagzeugspiel des Drummers Taylor Hawkins abgeschaltet ist. Die Trommelei kommt allein vom VR-Schlagzeuger.

Die benutzte VR-App heißt Paradiddle und stammt vom Entwickler Emre Tanirgan. Mit ihr können Nutzer Fantasie-Schlagzeugsets zusammenstellen, indem sie aus einem Menü die gewünschten Trommeln, Toms, Hi-Hats und Becken ziehen, sie vergrößern oder verkleinern und im virtuellen Raum an beliebiger Stelle platzieren.

Die Sets können für den späteren Gebrauch gespeichert werden. Da das Instrument virtuell ist, nimmt es nicht so viel Platz in der Wohnung ein und es entsteht kein Lärm beim Spielen.

Spielend das Schlagzeugspielen lernen

Einmal gespielte Songs können gespeichert und mit anderen Nutzern geteilt werden. Wer üben will, kann sich Beispiele von anderen VR-Schlagzeugern herunterladen. Beim Abspielen wird angezeigt, wann man welche Drums spielen muss. Auf diese Weise brachte sich der Ersteller des Videos die Grundlagen bei.

Wer einfach nur jammen möchte, kann auf Youtube Rocksongs ohne Schlagzeugspur abspielen und dazu improvisieren. Pedale lassen sich laut dem Entwickler ebenfalls benutzen. Zur Auswahl stehen USB-Billigpedalen oder solche, die MIDI nutzen. Tanirgan möchte außerdem Unterstützung für Schlagzeugpedalen des Musikspiels Rock Band einbauen.

Paradiddle ist bei Steam erhältlich, kostet 9,99 Euro und unterstützt HTC Vive und Oculus Rift. Der Titel soll demnächst auch im Oculus Store erscheinen. Bei Steam gibt es zahlreiche Alternativen wie Soundstage und Into the Rhythm, die jedoch unterschiedliche Ansätze verfolgen.

Das Schlagzeugspiel startet bei 0:33.