Rec Room für Oculus Rift, HTC Vive und Playstation VR dürfte das erfolgreichste Social-VR-Netzwerk sein.

LearnTec 2019

In Rec Room ist der Name Programm: Rec ist die Abkürzung für “Recreation”. Das bedeutet so viel wie Erholung, Freizeit – eine gute Zeit haben. Die Social-VR-App glänzt im Vergleich zu ähnlichen Anwendungen mit einer gewissen Lebendigkeit.

Nutzer treffen sich in der Lobby, unterhalten sich oder blödeln mit den zahlreichen Gegenständen herum. Alternativ verziehen sie sich in eines der zahlreichen Minispiele, die wie die App kostenlos nutzbar sind, oder bauen ihre eigenen Räume. Über 400.000 solcher Räume soll es schon geben, die beliebtesten davon wurden mehr als 300.000 Mal besucht.

Eine Million VR-Brillen in Rec Room

Jetzt vermeldet das Rec-Room-Entwicklerstudio Againstgrav einen Meilenstein: Rec Room wurde seit Erscheinen im Juni 2016 für eine Million VR-Brillen installiert. Damit dürften eindeutige Nutzer gemeint und somit doppelte Accounts aus der Rechnung sein.

Eine eindrucksvolle Zahl, wenn man in Betracht zieht, dass es überhaupt nur circa fünf bis sieben Millionen potenzielle Nutzer gibt. Rec Room hätte somit einen guten Teil der VR-Nutzer zumindest einmal erreicht. Noch interessanter wäre die Anzahl monatlich aktiver Nutzer, zu der das Entwicklerstudio allerdings keine Angaben macht.

Als Vergleich: Die Social-Plattform Altspace VR galt lange Zeit als das größte Social-VR-Netzwerk und erreichte im Sommer 2017 circa 35.000 monatlich aktive Nutzer. Die Software wurde im Herbst 2017 von Microsoft übernommen und wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Weiterlesen über Social-VR:


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #126: Vive Cosmos, Vive Pro Eye und CES 2019 | Alle Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.