0

Sphericam: Neue 360-Kamera auf Kickstarter erfolgreich finanziert

von Matthias Bastian14. Juli 2015
Tech Facts / Datenblatt
Preis

2.999 US-Dollar

Release

Pre-Order Januar 2016

Größe und Gewicht

Durchmesser: Etwa 87mm
Unter 500 Gramm

Auflösung

4K
4096 × 2160 Pixel

Bilder pro Sekunde (fps)

60 FPS (nicht gestitcht)
30 FPS (mit Stitching)

Bildwinkel

360°

Steuerung

über dazugehörige App

Sound

Vier interne Mikrofone

Stromquelle

Akku mit 2600mAh
via USB-C Aufnahme und Aufladen synchron möglich

Video Format

Cinema DNG
Motion JPEG
MP4/h.264
RAW

Optik und Linsen

6 Linsen
1/3” Global Shutter
Komplette Synchronisation (auch Exposure, White Balance etc.)
Maximaler Abstand zwischen zwei Linsen: 65mm
Keine Verzerrungen der Fokalebene
Kein Rolling-Shutter-Effekt

Features

GPS
IMU/Kompass/Accelerometer
768GB Speicherplatz über sechs SD-Karten
Aufnahmezeit bis zu 85 Minuten bei 12-bit RAW, > 1 GB/s
8 Stativgewinde, 1/4-20

Die 360-Grad-Kamera Sphericam 2 hat auf auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter das Finanzierungsziel von 150.000 US-Dollar erreicht. Bislang wurden mehr als 210.000 US-Dollar von den Nutzern vorgelegt. Die handliche 3D-Kamera soll 360-Grad-Videos für Virtual Reality in 4K-Auflösung aufnehmen. Die Aufnahmen können sowohl auf VR-Brillen wie Oculus Rift, Gear VR oder Google Cardboard, als auch herkömmlich auf Smartphones, Tablets oder im Web-Browser angesehen werden. Die Kamera wurde von Jeffrey Martin entwickelt, der bereits 2012 die erste Version der Sphericam über Kickstarter erfolgreich vorfinanzierte.

Die 360-Grad-Kamera Sphericam 2 nimmt mit sechs Kameras Videos für Virtual-Reality-Brillen auf.

Die 360-Grad-Kamera Sphericam 2 nimmt mit sechs Kameralinsen Videos für Virtual-Reality-Brillen auf.

Das Gerät hat sechs Kameras und kann an acht verschiedenen Stellen an Stativen oder Standhilfen befestigt werden. So können Bilder nahtlos aus jeder Richtung aufgenommen und auf sechs MicroSD-Karten gespeichert werden. Das ist auch nötig, denn die Kamera produziert pro Sekunde mehr als einen Gigabyte Videomaterial. Die Aufnahmen haben eine Auflösung von 4096 × 2160 Pixeln bei einer Framerate von 60 Bildern pro Sekunde, wenn sie während des Aufnahmevorgangs nicht direkt gestitched werden. Das Live-Stitching des Materials funktioniert bis 30FPS. Die Kamera kann mit 100 MB/s über ein USB-Kabel das aufgenommene Material live an einen PC streamen. Auch das Streaming ohne Kabel über WLAN ist möglich. Der Ton wird von vier Mikrofonen erfasst. Sphericam 2 kann per WLAN mit einer Smartphone-App ferngesteuert werden.

Die Kamera kann ab Januar 2016 für 2.499 US-Dollar vorbestellt werden. Regulär kosten die Sphericam 2.999 US-Dollar.

Google forciert das Thema immersive Videos aktuell recht stark. Unter anderem bietet das Unternehmen die günstige VR-Kameralösung “Jump” in Kooperation mit GoPro an. Für besonders hochwertige Produktionen forscht Google gemeinsam mit Jaunt an Lichtfeldkameras für 360-Grad-Filme. Außerdem unterstützt die YouTube-App 360-Videos für Google Cardboard mittlerweile nativ.

Günstige 4k 360-Kamera bei Kickstarter erfolgreich finanziert. #virtualreality Klick um zu Tweeten

Sphericam 2 Demovideo:

| SOURCE: Kickstarter
| VIA: t3n
| IMAGES: Sphericam
| Anzeige: