0

Sports Illustrated zeigt den Aufstieg zum Mount Everest in 360-Grad

von Tomislav Bezmalinovic15. Oktober 2016

Im September hat das US-amerikanische Medienunternehmen Time die Smartphone-App Life VR veröffentlicht, die journalistische Inhalte für die virtuelle Realität aufbereitet. Nun hat das Medienhaus angekündigt, dass im Rahmen der Wochenzeitschrift Sports Illustrated ein VR-Film produziert wird, der den kompletten Aufstieg zum Mount Everest in 360-Grad zeigt.

“Capturing Everest” heißt der Film, der über zwei Monate hinweg aufgezeichnet wurde und eine kleine Gruppe von Bergsteigern von der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu bis zum Gipfel des Mount Everest begleitet.

Zum Team, das den Berg erklommen hat, gehört unter anderem Jeff Glasbrenner. Er ist der erste Amerikaner, der den höchsten Punkt der Welt mit einem amputierten Bein erreicht hat. Ebenfalls dabei ist Nick Perks, der seinem verstorbenen Vater versprach, den Mount Everest zu bezwingen und dabei für UNICEF für jeden zurückgelegten Höhenmeter Geld sammelte. Die Gruppe zum Gipfel geführt hat Garrett Madison, der bereits sechsmal auf der Spitze des Berges war.

Capturing Everest wurde in Kooperation mit Endemol Shine Beyond produziert. Deren Präsident Bonnie Pan sagt über das Filmprojekt: “VR ermöglicht es uns, Geschichten auf eine neue und einzigartige Weise zu erzählen und unser mutiges Team von Bergsteigern hat den Everest von einer Seite eingefangen, die die Leute umhauen wird.”

Bergsteigen mit 360-Kameras

Für Landschaftsaufnahmen wurden die VR-Kameras an Seilrutschen befestigt und mit einer motorisierten Angelrute gezogen. Gingen die Bergsteiger über eine Hängebrücke oder eine Leiter, trugen sie die Kameras an einem Harnisch am Körper. Auf diese Weise sollen die Zuschauer einen Eindruck davon bekommen, wie es ist, über tiefer Gletscherspalten hinwegzugehen oder eine steile Eiswand hochzuklettern. Für die VR-Brille sind diese Aufnahmen nur bedingt geeignet, denn die wackelige Kamera dürfte dem ein oder anderen Zuschauer auf den Magen schlagen.

“Capturing Everest” befindet sich derzeit in der Postproduktion und soll Anfang 2017 erscheinen. Wer sich bis dahin nicht gedulden kann und eine HTC Vive besitzt, kann die Zeit mit Everest VR überbrücken.

Erscheinen wird Capturing Everest bei Life VR, der Time-App für VR-Inhalte. Mit “Defying the Nazis”, “Lumen” und “Fast Ride” sind derzeit drei Produktionen kostenlos verfügbar. Die App ist für iOS und Android erhältlich. Ausgewählte Inhalte sollen demnächst auch für HTC Vive, Oculus Rift und Samsung Gear VR in den jeweiligen Stores veröffentlicht werden.

| Featured Image: Sports Illustrated