5

Star Wars Recon: Neuer Teaser in 360-Grad für Rogue One in 8K und 3D

von Matthias Bastian16. November 2016

Kaum ein Filmuniversum ist so prominent in der VR-Brille vertreten wie Star Wars. Die neuste Produktion heißt “Recon”, ist in 360-Grad und mit einer rekordverdächtigen Auflösung von 8K samt stereoskopischem 3D-Effekt gerendert.

In Recon nimmt man für knapp zwei Minuten im Cockpit eines X-Wings Platz, entdeckt den ikonischen Todesstern des Imperiums und liefert sich ein Lasergefecht mit einem Sternzerstörer und einigen Tie-Abfangjägern. Das Cockpit ist aufwendig gestaltet und dank der hohen Auflösung in Kombination mit dem 3D-Effekt entsteht trotz fehlender Interaktivtät ein Mittendrin-Gefühl. Die Geschichte des kurzen Videos soll in direkter Verbindung mit dem kommenden Star-Wars-Kinofilm “Rogue One: A Star Wars Story” stehen.

Recon kann man via Youtube mit allen gängigen VR-Brillen ansehen. Besitzer von Gear VR müssen den Umweg über den VR-Browser nehmen, der kostenlos bei Oculus Home verfügbar ist. Nutzer der PC-Brillen HTC Vive und Oculus Rift sind auf einen externen Youtube-Player wie Virtual Desktop angewiesen. Nativ läuft das Video mit der Youtube-App für Android und iOS und kann mit jeder beliebigen VR-Brille fürs Smartphone angesehen werden.

Viele VR- und AR-Inhalte für Star-Wars-Fans in Planung

Produziert wurde das kurze Video vom ILMxLab, das Disneys Star-Wars-Aktivitäten für Virtual und Augmented Reality bündelt. Recon ist nur ein Vorgeschmack auf das, was das Studio für die Zukunft plant. Neben einer Content-Kooperation mit Magic Leap, dem Hersteller einer mysteriösen Augmented-Reality-Brille, arbeitet das Labor von Lucasfilm an einem ausgewachsenen Virtual-Reality-Erlebnis über Darth Vader.

Das soll die Bezeichnung “VR-Film” wirklich verdienen, da es nicht allein aus der Perspektive einer Kameralinse gefilmt wird, sondern räumliche Bewegung und Interaktion bietet. Sogar einen Tag-Nacht-Zyklus möchte der Drehbuchautor David S. Goyer integrieren. Die Filmwelt soll sich noch weiterdrehen, wenn der Zuschauer die Story bereits erlebt hat. Von der Fertigstellung ist das Projekt noch weit entfernt. Goyer spricht von einem Zeitraum von “ein bis zwei Jahren oder wann immer es passiert”.

Schon für den letzten Star-Wars-Film produzierte das ILMxLab einen Teaser in 360-Grad. Der Kurzfilm “Jakku Spy” für Google Cardboard ist über die offizielle Star-Wars-App für Android und iOS kostenlos abrufbar.

Ebenfalls kostenlos bei Steam verfügbar ist die interaktive VR-Erfahrung “Trials on Tatooine” für HTC Vive. Hier schwingt man das Laserschwert wie ein Jedi und verhilft dem Millennium Falcon zur Flucht.

| Featured Image: Disney / ILMxLab (Screenshot bei YouTube)