Bei Steam kam es zu einer Datenpanne, die über mathematische Umwege ungefähre Rückschlüsse auf die Spieleranzahl von Virtual-Reality-Spielen zulässt.

Digility 2018

Die VR-Industrie spricht nicht gerne über Zahlen. Umso interessanter ist es, wenn dann doch mal welche nach außen dringen – auch wenn der Weg in diesem Falle etwas ungewöhnlich und von Valve sicher ungewollt ist.

Über eine Programmierschnittstelle zu Steams Belohnungssystem (Achievements) bot Valve Zugriff auf recht genaue Spielerdaten einzelner Spiele. Die Schnittstelle gab bis auf 16 Nachkommastellen exakte Prozentzahlen aus, wie viele Spieler eine Belohnung erhalten haben. Auf der offiziellen Webseite sind es nur zwei Nachkommastellen.

Dank dieser zusätzlichen Präzision konnte die Spieletauschplattform barter.vg mit Mathemagie nachberechnen, wie viele Spieler ein Spiel heruntergeladen und gestartet haben. Valve hat das Datenleck mittlerweile gestopft. Eine umfassende Liste schaffte es dennoch ins Internet.

Eine Social-App steht an der Spitze

Die Liste ist laut der Webseite Ars Technica, die den Leak enthüllte, die bislang präziseste Aufstellung ihrer Art. Die Daten sollen genauer sein als jene der Statistikplattform Steam Spy, die bislang die einzige Quelle für ungefähre PC-VR-Verkaufsstatistiken war.

Klar ist, dass die über das Belohnungssystem gezählte Spieleranzahl nicht den exakten Verkaufszahlen entspricht. Entwickler, deren Spiele auf der Liste auftauchen, äußerten sich bislang unterschiedlich zur Genauigkeit der Daten: Mal sollen die Zahlen stimmen, dann sollen sie wieder deutlich unter oder über den eigenen Verkaufsstatistiken liegen.

Hinzu kommt, dass viele VR-Spiele auf mehreren Plattformen und nicht exklusiv bei Steam verkauft werden. Die Liste kann also so oder so nur einen Ausschnitt der tatsächlichen Marktsituation darstellen.

Auf der Liste stehen nur die Titel, die Belohnungen anbieten. Early-Access-Spiele sind vom Belohnungssystem grundsätzlich ausgeschlossen. Die Daten stammen vom 1. Juli 2018.

Eine vollständige Liste mit allen Spieldaten kann hier heruntergeladen werden. Alle VR-Titel auf der Liste wurden bei Reddit zusammengetragen. Es folgt eine Auswahl:

  • Rec Room – 316.000
  • Job Simulator – 200.000
  • Space Pirate Trainer – 179.000
  • Arizona Sunshine – 168.000
  • SUPERHOT VR – 158.000
  • Fallout 4 VR – 133.000
  • Skyrim VR – 99.000
  • The Gallery – Episode 1 – 92.000
  • Rick and Morty: Virtual Rick-ality – 84.000
  • Fruit Ninja VR – 75.000
  • The Brookhaven Experiment – 74.000
  • Holopoint – 60.000
  • Serious Sam VR: The Last Hope – 53.000
  • Sairento – 43.000
  • I expect you to die – 41.000
  • Out of Ammo – 35.000
  • DOOM VFR – 34.000
  • Duck Season – 30.000
  • Talos Principle VR – 26.000
  • Cosmic Trip – 17.000
  • LA Noire VR – 17.000
  • Sprint Vector – 16.000
  • Eagle Flight – 13.000
  • Ultrawings – 12.000
  • Hot Dogs, Horseshoes & Hand Grenades – 9.700
  • The Gallery – Episode 2 – 7.800
  • Ark Park – 4.700
  • Moss – 4.600
  • Apex Construct – 2.700

Zum Vergleich: Bekannte Mehrspieler-Monitorspiele erreichen nach der geleakten Statistik bis zu 50 Millionen Spieler (Team Fortress 2). Der Team-Shooter “Counter Strike” schafft rund 46 Millionen Spieler, das Online-Hype-Spiel “Playerunknown’s Battlegrounds” 36 Millionen Spieler. Das im Vergleich klassische Videospiel “Grand Theft Auto V” erreicht immerhin noch gut zwölf Millionen Spieler.


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #109: Magic Leap im Test und VR-Hype-Zyklus | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.