2

Valve führt Sammelobjekte bei SteamVR Home ein

von Matthias Bastian20. Juni 2017

Update vom 20. Juni 2017:

Valve führt bei SteamVR Home Sammelobjekte ein. Wer folgende VR-Titel besitzt oder gespielt hat, erhält Zugriff auf einzigartige 3D-Modelle, mit denen sich das virtuelle Zuhause einrichten lässt:

  • Job Simulator
  • Fantastic Contraption
  • Space Pirate Trainer
  • Audioshield
  • The Gallery – Episode 1: Call of the Starseed
  • Arizona Sunshine
  • Onward
  • AirMech Command
  • Serious Sam: The Last Hope
  • Hover Junkers
  • The Lab
  • Dota 2

Laut Valve sollen in der Zukunft fortlaufend weitere Sammelobjekte hinzukommen. Den Blogeintrag findet man hier.

Ursprünglicher Artikel vom 19. Mai 2017: Steam: Neues Virtual-Reality-Zuhause und Social-Features

Macht es euch virtuell bequem in Valves neuer Home-Umgebung für SteamVR – und ladet eure Freunde ein.

Valve veröffentlicht ein großes Interface-Update für SteamVR, das deutlich komfortabler, schöner, interaktiver und sozialer als die alte Startumgebung sein soll. Die bisherige SteamVR-Nutzeroberfläche war eher pragmatisch gelöst und in weiten Teilen eine Kopie des Monitor-Menüs.

Die überarbeitete Home-Umgebung steht ab sofort für Nutzer der SteamVR-Beta bereit. Um sich für die Beta anzumelden, macht man einen Rechtsklick auf SteamVR in der Tools-Bibliothek. Hier wählt man “Einstellungen” und dann den Reiter “Betas”. Dort lässt sich die Beta-Version aktivieren.

Als Grundlage für die neue Home-Umgebung nutzte Valve die hauseigene App “Destinations”, die ab sofort nicht mehr aktualisiert wird. Inhalte, die in Destinations freigeschaltet wurden, können übernommen werden.

Aufwendigere 3D-Umgebungen und Avatar-Meetings

Eine Besonderheit der SteamVR-Nutzerumgebung ist die Möglichkeit, 360-Grad-Welten aus der Steam-Community in den Hintergrund zu legen. Für die neue Home-Version erweitert Valve diese Funktion signifikant: Die bisher statischen Hintergründe bieten zukünftig Ton, Animationen, Interaktion, soziale Elemente und eine höhere Auflösung.

Das Update ist rückwirkend für vorhandene 360-Grad-Umgebungen, die ab sofort vollständig begehbar und vom Nutzer modifizierbar sind.

Nutzer können sich – ähnlich wie bei Oculus Home – Avatare erstellen und mit Accessoires wie Hüten ausstatten, die zuvor in anderen “SteamVR-Umgebungen” entdeckt werden müssen. Eine dieser Umgebungen war Destinations, womöglich können Entwickler die Avatar-Mode zukünftig in ihren Apps verstecken.

Der wichtigste Teil des Updates ist die neue Social-Funktion. Ab sofort kann man andere Steam-VR-Nutzer ins virtuelle Zuhause einladen, sich unterhalten, gemeinsam durch Steam-Umgebungen reisen, Apps starten und interaktive Elemente nutzen. Wer neue Freunde treffen will, kann der ganzen Community Zugang zur eigenen Home-Umgebung gewähren.

Weitere Informationen zum Update gibt es hier.

| All Media & Featured Image: Valve

Empfohlene Artikel: