SteamVR-Nutzer können jetzt die Tastenbelegung für jedes VR-Spiel und jeden VR-Controller individuell anpassen. Die neue Funktion steht ab sofort in der SteamVR-Beta bereit.

SteamVR unterstützt neben HTC Vive auch Oculus Rift und Windows-Brillen und jedes dieser VR-Systeme hat andere Controller. Mit “SteamVR Input” lässt sich nun die Tastenbelegung für jede VR-App einzeln festlegen, unabhängig davon, welches VR-System oder welche 3D-Controller man nutzt. Fertiggestellte Tastenkonfiguration können im Steam Workshop mit anderen VR-Nutzern geteilt werden.

Mit SteamVR Input macht Valve einen weiteren Schritt in Richtung einer systemübergreifenden VR-Plattform und erweist Linkshändern sowie Menschen mit körperlichen Einschränkungen einen wichtigen Dienst. Praktisch: SteamVR-Nutzer können die Einstellungen auch dann vornehmen, wenn die Entwickler  die neue Funktion noch nicht in ihre Apps implementiert haben.

Entwickler profitieren ebenfalls von der neuen Funktion: Sie können Standard-Tastenbelegungen für ihre VR-Apps festlegen und darüber hinaus optionale Eingabeschemas anbieten, ohne Änderungen am Spiel selbst vornehmen zu müssen. Entwickler finden hier die aktualisierte Version des OpenVR-SDKs. Die offizielle Anleitung zur Implementierung von SteamVR Input steht hier.

Bereitet Valve den Boden für die Knuckles?

Das neue Eingabesystem wurde im Januar angekündigt und dürfte als Reaktion auf mangelhafte Tastenbelegungen und die VR-Portierung Fallout 4 VR entwickelt worden sein, die bei Erscheinen Oculus Rift nicht unterstützte und es Rift-Fans praktisch unmöglich machte, das Rollenspiel mit Oculus Touch zu steuern.

Ein weiterer möglicher Grund für die Entwicklung von SteamVR Input: Valve bereitet die VR-Plattform auf die Knuckles-Controller vor, um die es in der letzten Zeit sehr still wurde.

Um die SteamVR-Beta zu installieren, rechtsklickt man in der Softwarebibliothek auf den Eintrag SteamVR, öffnet die Einstellungen und klickt auf den Reiter “Betas”. Dort kann man die Betaversion von SteamVR aktivieren, die anschließend automatisch heruntergeladen wird.

SteamVR Input ist derzeit nur in der Virtual Reality zugänglich, wenn man die Einstellungen im SteamVR-Dashboard öffnet. Allerdings scheint es noch Probleme zu geben, wie die Kommentare in der offiziellen Ankündigung und ein Selbstversuch zeigen. Klickt man auf die entsprechende Schaltfläche, geschieht nichts. Valve dürfte diesen Fehler in den nächsten Stunden beheben.

| Featured Image: Valve

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #103: Magic Leap Sichtfeld, Pico G2 und Santa Cruz Ports | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.