Die Streamingprofis von Hulu starten ein erstes 360-Format. Bei Onstage schaut man hinter die Kulissen bekannter Musikstars.

Im Grunde ist “OnStage” die klassische Backstage-Reportage, neu erzählt in 360-Grad. Anstatt nur Live-Konzerte zu zeigen, soll der Künstler persönlich vorgestellt werden. In jeder Folge wird ein neuer Musiker durchleuchtet.

Den Anfang macht der US-Rapper Lil Wayne, der laut Hulu ein großer Virtual-Reality-Enthusiast ist. “Sein Team sagt uns, dass er die ganze Zeit in VR ist”, sagt Noah Heller von Hulu bei einer Paneldiskussion. In der zweiten Episode begleitet man die Musikgruppe Major Lazer auf eine Party in Jamaica.

Hulu möchte sich mit dem neuen Format stärker im Bereich Musik etablieren – und Geld verdienen. Das soll unter anderem durch einen hohen Wiederspielwert gelingen. Zuschauer sollen die Videos mehrfach ansehen, um alle Details zu entdecken. Und die Videos sollen so überzeugend sein, dass man sie gerne Freunden und Verwandten vorführen möchte.

“Wir müssen fragen, ob man mit VR-Projekten Geld verdienen kann, weil wir uns nicht den Luxus erlauben können, zu zocken. Das hat unseren Blick dafür geschärft, wie man VR einsetzen kann”, sagt Heller.

Hulu bietet bereits eine VR-App für Oculus Rift, Playstation VR, Daydream und Samsung Gear VR an. Die zeigt bislang nur herkömmliche 2D-Inhalte auf einer virtuellen Kinoleinwand in einer gerenderten 360-Grad-Umgebung.


| Featured Image: Hulu

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #111: Astrobot, VR-Isolation und Quest-Zielgruppe | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.