The Machine To Be Another der Künstlergruppe BeAnotherLab zeigt den Geschlechtertausch zweier Menschen dank Virtual Reality mit dem Oculus Rift.
8125 0

The Machine to Be Another

von Carolin Albrand14. April 2015

Der Traum in die Haut einer anderen Person zu schlüpfen beschäftigt viele Menschen, ob nun im Gedankenspiel über den Helden des neusten Buches, des Computerspiels oder des Lieblingsfilms. In die Haut eines anderen schlüpfen. Was der wohl denkt? Vielleicht auch gleich mal das Geschlecht wechseln. Was im Kopf meines Freundes vorgeht habe ich mich schließlich schon mehr als einmal gefragt.

Mit der Frage wie es sich anfühlt im Körper des anderes Geschlechts zu sein und so die Rollen zu tauschen hat sich das Kunst- und Technologie-Kollektiv “BeAnotherLab” beschäftigt. So entstand die Langzeit-Performance The Machine to be Another. Dabei stehen zwei Personen, je eine Frau und ein Mann, mit dem Rücken zueinander. Jeder trägt eine Oculus Rift VR-Brille mit einer Kamera, die mit dem Display des Gegenübers verbunden ist. Getrennt werden sie nur durch einen Spiegel. Der Effekt: Schaut der Mann an sich herunter, betrachtet er den Körper der Frau ihm gegenüber und andersherum.

Getrieben wird die Gruppe von sehr philosophischen Fragen über die Suche nach Identität und Empathie für andere Menschen: “Wie wäre die Welt, wenn wir durch die Augen eines anderen blicken könnten? Würde es helfen einander zu verstehen? Oder sogar uns selbst?”

Das Kollektiv veröffentlichte einen Kurzfilm zu ihrem Projekt, das den Körpertausch in der virtuellen Realität zeigt: