0

Tobii zeigt HTC Vive mit integriertem Eye Tracking *Update*

von Tomislav Bezmalinovic3. März 2017

Update:

Tobii hat ein weiteres Video veröffentlicht, das das Potenzial von Eye Tracking für Social-VR demonstriert. Es zeigt eine kurze Szene aus “Rec Room”, in der zwei menschliche Spieler Poker spielen. Durch das Eye Tracking erhält das Erlebnis eine zusätzliche psychologische Ebene:

Ursprünglicher Artikel vom 2. März 2017:

Vor wenigen Tagen veröffentlichte ein Mitarbeiter von Tobii Videoausschnitte aus einer Techdemo, die die hauseigene Eye-Tracking-Technologie am Beispiel von HTC Vive vorführt. Ein Journalist konnte den Prototyp auf der GDC ausprobieren und schildert seine Eindrücke.

Zu Beginn der Demo sieht Michael Andronico von Tom’s Guide seinen Avatar in einem virtuellen Spiegel. Dieser ahmt die Augenbewegungen so genau nach, dass es dem Journalisten unheimlich wird. “Wenn ich blinzle, blinzelt auch mein Avatar . Wo sich meine Pupillen hinbewegen, da bewegen sich auch seine hin. Das ist ebenso cool wie gruslig”, schreibt der Journalist.

Im zweiten Teil der Demo wirft Andronico mit Steinen nach Flaschen – alleine dadurch, dass er sie mit seinem Blick fokussiert. Das funktioniert selbst, wenn der Journalist seinen Kopf zur Seite dreht. Im dritten und letzten Abschnitt sieht Andronico eine große Zahl virtueller Objekte vor sich. Er beschreibt, wie sein Blick zu einem Mauszeiger wird, mit dem er jeden beliebigen Gegenstand auswählen kann, ohne hierfür den Kopf zu bewegen.

Mühelose Navigation

Mit der Technologie könnte man in Spielen mühelos das Inventar durchsuchen oder Rätsel allein durch Augenbewegungen lösen. Tobiis Marketingchef Patrick Bergen sagt, dass Eye Tracking für Virtual Reality dasselbe leisten könnte wie der Touchscreen für Smartphones: durch die Technologie würden Interaktionen müheloser und natürlicher.

Bergen zufolge könnten VR-Brillen mit Tobiis Eye-Tracking-Technologie bereits Ende 2017 erscheinen. Was für VR-Brillen das sein könnten, verrät das schwedische Unternehmen nicht. Ein möglicher Partner könnte HTC sein, zumal die Demo auf einer Vive gezeigt wurde.

Valve hat derweil versuchsweise Eye-Tracking-Technologie von SMI in eine Reihe von HTC Vives integriert und die VR-Brillen Forschungspartner auf der ganzen Welt geschickt. Der Prototyp soll ebenfalls auf der GDC gezeigt werden.

| Featured Image and Source: Tom’s Guide

Empfohlene Artikel: