Twin Peaks bekommt einen interaktiven VR-Ableger für HTC Vive und Oculus Rift. Sogar Regisseur David Lynch soll sich an der Entwicklung beteiligen.

Das Spielestudio Collider Games arbeitet zusammen mit David Lynch und dem US-Kabelsender Showtime an einer VR-Erfahrung zur Krimi-Kultserie Twin Peaks. Die VR-Erfahrung orientiert sich an der Neuauflage “Twin Peaks: The Return”, bietet aber auch “ikonische Momente und Drehorte” der originalen TV-Serie aus den 90ern.

Spieler begeben sich auf die Reise nach Glastonbury Grove, einem verwunschenen Wald. Dort finden sie den Eingang zur ominösen Black Lodge, dem extradimensionalen Ort, in dem der Protagonist Agent Cooper im “Roten Raum” gefangen ist.

Der VR-Brillenträger erliegt demselben Schicksal und muss seinen Weg zurück ins Leben finden. Die VR-Erfahrung soll Originaltext und die bekannten Soundeffekte aus der Serie einsetzen.

Der VR-Brillenträger muss wie Cooper in der Serie dem roten Raum entkommen. Bild: Collider Games

Der VR-Brillenträger muss wie Cooper in der Serie dem roten Raum entkommen. Bild: Collider Games

Twin Peaks VR wird erstmals auf dem “Festival of Disruption” gezeigt, einem von David Lynch gestalteten Medienevent, das am 13. und 14. Oktober in Los Angeles stattfindet. Die VR-Erfahrung soll später bei Steam für Oculus Rift und HTC Vive verfügbar sein. Das genaue Datum ist noch nicht bekannt.

Via: Collider


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #120: Cebit-Erinnerungen, Duplex-Menschen und KI-Vorurteile | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.