Das auf Ultraschallhaptik spezialisierte Startup Ultrahaptics darf kräftig wachsen.

In der dritten Finanzierungsrunde erhält Ultrahaptics 45 Millionen US-Dollar. An der Spitze der Investorenliste steht der Risikokapitalgeber Mayfair Equity Partners. Investoren der vorherigen Finanzierungsrunde beteiligten sich erneut, darunter Dolby Family Ventures.

Das 2013 gegründete Startup entwickelt eine Spezialmatte, die mittels Ultraschallwellen ein Haptikgefühl mitten in der Luft vermitteln kann. Seit der Gründung sammelte das Unternehmen inklusive der dritten Finanzierungsrunde knapp 90 Millionen US-Dollar ein.

Ultrahaptics arbeitet laut eigenen Angaben mit bekannten Unternehmen aus der Automobilbranche, für ortsbasiertes Entertainment, Steuerungsanlagen für die Industrie, medizinische Schnittstellen sowie VR und AR zusammen.

VRODO-Autor Tomislav hatte im März 2018 die Gelegenheit, eine Ultraschallmatte des Unternehmens in Kombination mit einer VR-Anwendung zu testen.

Was sich mit der Technologie glaubhaft simulieren ließe, sind weiche Oberflächen oder Berührungen. Im Kontext der Telepräsenz könnte man mit Ultrahaptics’ Technologie über weit entfernte Distanzen Menschen berühren, indem man Hautkontakt simuliert. Selbst das Ertasten von Körperkonturen wäre im Ansatz vorstellbar.

Via: Pressemitteilung

Weiterlesen über Anfass-VR:


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #120: Cebit-Erinnerungen, Duplex-Menschen und KI-Vorurteile | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.