Letzte Woche tauchten im Netz Bilder prototypischer Valve-Brillen auf. Nun ist klar, dass das Material von Valves neuer Internetpräsenz stammt, die jetzt vollumfänglich aufgeschaltet ist.

Valve gibt sich auf der neuen Webseite als vielseitiges Tech-Unternehmen, das ebenso Soft- wie Hardware entwickelt. Das spiegelt sich in den Stellenausschreibungen wider, die gleich auf der Startseite aufgelistet sind und ein breites Betätigungsfeld beschreiben: Valve sucht hier Programmierer, Ingenieure, Datenwissenschaftler, Produktdesigner, Storyteller, Gestalter und vieles mehr.

Im Kontext von Virtual Reality besonders interessant ist die Ausschreibung Softwareentwickler für Virtual Reality und Hardware. Valve sucht laut Beschreibung nach vielseitigen und eigenständig arbeitenden Programmierern, die dem Unternehmen helfen, die “nächsten Schritte in Sachen Virtual Reality” zu gehen.

Gearbeitet wird entlang des ganzen Spektrums der Technologie: Von Controllern über maschinelles Sehen und 3D-Audio bis hin zu Lichtfeldrendering.

Ein klares Bekenntnis

Auch sonst bekennt sich Valve auf der Seite zu Virtual Reality als einem Grundpfeiler des Unternehmens. In der Selbstbeschreibung heißt es, dass “man gerade erst durchstarte”. Daneben ist ein Gif zu sehen, dass die letzte Woche geleakten VR-Brillenprototypen zeigt.

Valve schreibt zudem, dass es an neuen Spielen arbeitet, von denen einige noch unangekündigt und “streng geheim” sind. Dabei dürfte es sich auch um die drei VR-Spiele handeln, von denen Valve-CEO Gabe Newell Anfang 2017 sprach. Dafür spricht, dass Stellen für Spieleprogrammierer ausgeschrieben sind, die Gelegenheit bekommen sollen, an klassischen Monitortiteln sowie an VR-Spielen zu arbeiten.

Die langersehnten Knuckles-Controllern tauchen ebenfalls auf der neuen Internetpräsenz auf. Im Hintergrund der Startseite läuft ein Video. Wer aufpasst, erkennt einen Valve-Mitarbeiter, der umringt von Arbeitskollegen eine VR-App mit Vive Pro und den Knuckles vorführt.

| Featured Image: Valve | Via: Road to VR

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #121: VR-Wachstum, StarVR-Pleite und KI-Rendering | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.