Update vom 22. Juli 2018 / Korrektur:

Bei der Valve-Vertretung auf der Gamescom handelt es sich um die Valve GmbH – einer deutschen Niederlassung des US-Konzerns, die sich hauptsächlich mit Beziehungen zu Entwicklern befasst. Der Valve-Stand ist außerdem in der Business-Arena angesiedelt.

Das schließt eine Valve-Neuigkeit zur Gamescom zwar nicht aus, senkt allerdings die Wahrscheinlichkeit deutlich. Sollte es Technologie-Demos geben, wären diese außerdem nur Entwicklern, Geschäftsleuten und der Presse zugänglich. Schade. Und sorry.

Ursprünglicher Artikel vom 20. Juli 2018:

Valve wird die Spielemesse Gamescom 2018 besuchen. Selbstverständlich ist das nicht und daher spannend. Das Unternehmen hat große VR-Projekte am Start.

Zwischen dem 21. und 25. August trifft sich in Köln die weltweite Spiele-Szene auf der Gamescom. In diesem Jahr ist der SteamVR-Betreiber Valve mit einem eigenen Stand am Start. Außer Oculus prägte kein anderes Unternehmen die Virtual Reality so stark.

Valve hat eine Reihe VR-Projekte am Start, das ist bekannt. VR-Interessierte können sich daher durchaus Hoffnung auf eine größere Virtual-Reality-Ankündigung machen.

Vorneweg sind die Knuckles-Controller zu nennen, die natürliche Handinteraktion in Virtual Reality auf ein neues Level hieven sollen. Erst kürzlich wurde die neueste Version des Prototyps an Entwickler versandt. Technisch und optisch erfüllt dieser erstmals den Anspruch an ein Produkt für Endverbraucher.

Das "EV2" genannte Entwicklerkit bringt zahlreiche Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell aus dem vergangenen Jahr.

Werden Valves VR-Controller Knuckles auf der Gamescom 2018 gezeigt? Bild: Valve

Valve-Vertreter sagten, dass Preis und Veröffentlichungsdatum der neuen Controller zeitnah verkündet werden sollen. Die Gamescom wäre dafür genau der richtige Rahmen.

Braucht es für die Ankündigung einen eigenen Stand? Sicher nicht. Aber Valve wird Wert darauf legen, dass möglichst viele Spieler die innovativen Eingabegeräte austesten und das VR-Gefühl erleben können.

Die Controller haben bislang außerhalb der VR-Blase keinen Hype erzeugt. Auf einer großen Spielemesse wie der Gamescom könnte man den Stein durch Mund-zu-Mund-Empfehlung womöglich ins Rollen bringen.

Viel Spaß mit den Controllern. Darf es noch eine Brille und ein Spiel sein?

Die Knuckles-Controller sind ein sicherer Kandidat für Valves Gamescom-Stand. Aber womöglich hat das Unternehmen noch mehr zu bieten: Valve betonte mehrfach, dass die Knuckles-Controller mit passender Software auf den Markt gebracht werden sollen.

Bekannt ist, dass Valve seit geraumer Zeit an drei VR-Spielen arbeitet. Über diese Bestätigung hinaus verriet das Unternehmen bislang aber kein Sterbenswörtchen. Auch hier: Die Gamescom wäre eine gute Gelegenheit, den Vorhang endlich zu lüften.

Für die ganz große VR-Bombe hätte Valve noch ein drittes Thema in der Schublade: Eine gemeinsam mit LG entwickelte Next-Gen-VR-Brille.

Angekündigt wurde die schon vor gut anderthalb Jahren. Seit der Ankündigung hörte man allerdings fast nichts mehr über das Gerät, nur LG-Patente für ein innovatives Design und VR-Eye-Tracking tauchten auf.

Mit den Knuckles-Controllern, SteamVR-Tracking 2.0 und einem Valve-VR-Spiel gäbe es gleich drei gute Gründe für LG, die VR-Brille wieder zum Thema zu machen.


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #120: Cebit-Erinnerungen, Duplex-Menschen und KI-Vorurteile | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.