Oculus veröffentlicht ein neues Video aus den Forschungslaboren in Redmond. Darin sind Oculus’ experimentelle Trackinghandschuhe zum ersten Mal aus der Nähe zu sehen.

Das erste Bild der Handschuhe tauchte vor knapp einem Jahr auf, als Facebook-Chef Mark Zuckerberg dem Redmonder Forschungsteam einen Besuch abstattete. Das Foto zeigt, wie der Facebook-Gründer die weißen Handschuhe ausprobiert, während eine Vielzahl Trackingkameras auf ihn gerichtet sind.

Der komplexe und teure Aufbau mit Highend-Sensoren von Optitrack legt nahe, dass es sich noch um eine experimentelle Testumgebung handelt, aus der nicht zwingend und insbesondere nicht zeitnah ein kommerzielles Produkt entsteht. Oculus dürfte an Handinteraktionen und deren Implementierung in Software forschen. Zuckerberg schrieb, dass er mit den Handschuhen zeichnen, auf einer virtuellen Tastatur tippen und Spinnenweben wie Spider Man verschießen kann.

Testlabor für natürliche Interfaces

In dem neuen Video sieht man die Trackinghandschuhe zum ersten Mal aus der Nähe und in Aktion. Eine Oculus-Mitarbeiterin testet die Handschuhe in einem eigens hierfür vorgesehenen Raum, während sie von zahlreichen, an Gerüsten befestigten Trackingkameras erfasst werden. Man erkennt die einzelnen Trackingkugeln am Handschuh und wie sie die Bewegungen der Hände und Finger in die VR-Simulation übertragen.

Mit dem Video will Oculus Außenstehenden einen Einblick in die Forschungsarbeit verschaffen und Fachkräfte anwerben. Der Forschungschef und frühere Valve-Mitarbeiter Michael Abrash kommt im Video ebenfalls zu Wort.

Die gezeigten Labore, darunter der Reinraum, in dem Oculus-Mitarbeiter AR-Displays erforschen, befinden sich in Redmond nahe Seattle. Die Stadt und ihre Umgebung könnte dem Silicon Valley in Sachen Virtual und Augmented Reality in den nächsten Jahren den Rang ablaufen.

Laut jüngsten Berichten sucht Oculus in Seattle und Umgebung nach mehr als 100.000 Quadratmetern Bürofläche, das unter anderem für Forschung und Entwicklung vorgesehen ist.

Ebenfalls in Redmond sitzt Microsoft, das an Hololens und Windows Mixed Reality arbeitet. Im nahe gelegenen Bellevue ist Valve zu Hause. Das Unternehmen betreibt die größte VR-Softwareplattform und hat das Lighthouse-Trackingsystem erfunden, das bei HTC Vive zum Einsatz kommt.

Mehr Information zu Oculus’ Forschungsprojekten stehen hier.

| Featured Image: Oculus (Screenshot)

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #120: Cebit-Erinnerungen, Duplex-Menschen und KI-Vorurteile | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.