Update vom 31. Juli 2018:

Anamorphine ist für Playstation 4 im Playstation Store und für den PC sowie HTC Vive und Oculus Rift bei Steam erschienen. PSVR-Spieler müssen sich noch gedulden: Die VR-Version soll später in diesem Jahr nachgereicht werden.

Ursprünglicher Artikel vom 17. Oktober 2018:

Virtual Reality lässt Nutzer in ferne Länder reisen und fantastische Welten erkunden. Doch was ist mit den inneren Landschaften des Geistes und der Psyche? Die VR-Erfahrung “Anamorphine” erforscht diese Dimension der Wirklichkeit und verbildlicht die Zustände eines jungen Mannes, der sich in einer seelischen Notsituation befindet.

Die Geschichte wird aus der Perspektive des jungen Fotografen Tyler erzählt, der mit seiner Frau nach Montreal gezogen ist. Eines Tages wird die erfolgreiche Cellistin in einen Unfall verwickelt und und verliert ihre Fähigkeit, zu musizieren. Ihrer Leidenschaft und Lebensgrundlage beraubt, fällt die Frau in eine tiefe Depression, an der die Beziehung zu zerbrechen droht.

In Anamorphine begleitet man Tylers inneren Kampf, taucht mit ihm in fieberhafte Träume und schmerzhafte Erinnerungen ein und erlebt aus den Augen des jungen Mannes, wie Traumata, Schuldgefühle und Angst die Wahrnehmung und Wirklichkeit verzerren.

Das Innere nach außen gekehrt

Die VR-Erfahrung vermittelt die inneren Welten Tylers nicht durch Texte, Dialoge oder Interaktionen. Stattdessen wird der Nutzer allein mit Bildern und Klängen durch die surrealen Traumlandschaften und Erinnerungen des jungen Mannes geleitet. Am Ende muss man entscheiden, ob Tyler in der Vergangenheit verharrt oder sich der Gegenwart stellt.

Anamorphine ist sicherlei keine leichte Kost, könnte aber ein künstlerisch wertvoller Versuch werden, sich mit Themen wie Depression und Angstzuständen auseinanderzusetzen.

Das düstere Arthouse-Meisterwerk “Here They Lie” für Playstation VR unternimmt den gleichen Versuch und beweist, dass ein Trip in die Abgründe der menschlichen Seele ebenso eindringlich, wenn nicht sogar eindringlicher sein kann wie Reisen an Orte äußerer Wirklichkeit. Voraussetzung ist, dass man Bilder findet, die seelische Zustände kraftvoll einfangen.

Anamorphine ist die erste Produktion des dreiköpfigen Indie-Studios Artifact 5 und erscheint noch dieses Jahr für Playstation VR, HTC Vive, Oculus Rift und parallel für Playstation 4 und den PC.

| Featured Image: Artifact 5 | Source: Playstation Blog

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #116: KI-Gekrakel und Oculus Rift S | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.