0

Virtual-Reality-App soll das Rauchen abgewöhnen

von Tomislav Bezmalinovic1. Juni 2017

Laut der WHO sterben jedes Jahr 6 Millionen Menschen an den Folgen des Tabakkonsums. Das Startup Mindcotine will kognitive Therapie mit Virtual Reality verbinden, um Menschen das Rauchen abzugewöhnen. Zur Finanzierung des Projekts rief das Unternehmen eine Kickstarter-Kampagne ins Leben.

Das Startup wurde Ende 2016 von drei Argentiniern gegründet, die sich schon seit Kindheitstagen kennen und aus so unterschiedlichen Bereichen wie dem Marketing, der Biomedizin und der Psychologie kommen.

Die drei Freunde entwickeln eine Cardboard-App, die Rauchern mit Hilfe von Virtual Reality, kognitiver Therapie und gemeinschaftlicher Unterstützung dazu bringen soll, die Finger dauerhaft vom Glimmstengel zu lassen.

Die App bietet ein 14-tägiges, beliebig oft wiederholbares Therapieprogramm, das sich an die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt und die Schwere der Nikotinsucht berücksichtigt. Hierfür muss der Nutzer zuerst eine Reihe von Fragen beantworten.

Während dieses Therapiezyklus arbeitet der Nutzer jeden Tag an einem anderen Aspekt seiner Sucht. Hier kommen kognitive Übungen und Meditationspraktiken zum Einsatz, die jeweils am Morgen und am Ende zehn Minuten erhöhte Aufmerksamkeit beanspruchen.

Unterstützung durch eine Community und Mentoren

Eine Reihe von VR-Erfahrungen sollen dabei helfen, das Verlangen nach der Zigarette in den Griff zu bekommen. Als Beispiel gibt das Startup ein VR-Erlebnis an, mit deren Hilfe die Nutzer anstatt einer echten eine virtuelle Zigarette rauchen.

Während die Nutzer in der Virtual Reality sind, können sie ihre Herzfrequenz und den Tonfall der Stimme messen lassen. Auf der Basis dieses Biofeedbacks passt die App das Therapieprogramm an und schlägt passende Übungen vor.

Ebenfalls inbegriffen ist die Unterstützung durch einen menschlichen Mentor, dem es gelungen ist, mit dem Rauchen aufzuhören. Nutzer können zudem einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten beitreten, um sich gegenseitig zu unterstützen.

Um das Projekt zu finanzieren, hat Mindcotine eine Kickstarter-Kampagne ins Leben gerufen. Das Finanzierungsziel liegt bei 18.000 US-Dollar. Frühe Unterstützer erhalten bereits für 10 US-Dollar ein Mindcotine-Kit, das aus einer Cardboard-Variante, Zugang zum Therapieprogramm und zur Mindcotine-Community bietet. Ausgeliefert werden soll das Kit im März 2018.

| Featured Image: Mindcotine | Via: Venturebeat

Empfohlene Artikel: