0

Virtual Reality: Die Baobab Studios erhalten 25 Mio. US-Dollar Starthilfe

von Tomislav Bezmalinovic19. Oktober 2016

“Invasion!” ist plattformübergreifend einer der beliebtesten Animationsfilme, die für VR erhältlich sind. Nun konnten sich dessen Schöpfer in einer zweiten Investitionsrunde 25 Millionen US-Dollar Starthilfe sichern.

Die Baobab Studios wurden 2015 gegründet und noch im selben Jahr Ende flossen 6 Millionen US-Dollar in das Start-up. Somit steigt die Summe an Investitionen auf 31 Millionen US-Dollar. Zu den Investoren der zweiten Runde gehört unter anderem das traditionsreiche Hollywood- Filmstudio Twentieth Century Fox.

“Wir befinden uns mit diesem Medium am Beginn einer Revolution des Geschichtenerzählens. VR gibt Filmemachern Gelegenheit immersive Erfahrungen zu schaffen und das Publikum wie nie zuvor in die Geschichte mitzunehmen”, sagt Mike Dunn, seines Zeichens Präsident von Twentieth Century Fox Home Entertainment und Leiter des Fox Innovation Lab.

Das Geld fließt nicht nur in zukünftige Projekte, sondern auch in neues, hochkarätiges Personal. So konnte Larry Cutler engagiert werden, der bei Toy Story 2 und Monster Inc. die technische Leitung inne hatte. Chris Milk, der Gründer der 360-Grad-Videoplattform Within (vormals Vrse) wird in Zukunft im Beirat des Unternehmens sitzen.

Der zweite Teil soll 2017 erscheinen

Die Baobab Studios wurden 2015 von Eric Darnell und Maureen Fan gegründet. Darnell kommt ursprünglich aus der Filmbranche und hat bei allen vier Teilen von Dreamworks’ Animationsfilmreihe Madagascar Regie geführt. Fan hingegen nahm eine führende Rolle bei Zynga ein, einem Unternehmen, das Browserspiele wie Farmville für soziale Netzwerke entwickelt.

Das Studio arbeitet derzeit mit Hochdruck an “Asteroids!”, dem Nachfolger des preisgekrönten Erstlings, der 2017 erscheinen soll. Ein Teaser wurde auf der Oculus Connect gezeigt (siehe unten). Die Animationsfilme handeln von zwei Kaninchen, die die Erde vor trotteligen Außerirdischen verteidigen. Hollywood-Produzent Roth Kirschenbaum soll derzeit an einer vollwertigen Kinoumsetzung des Stoffes arbeiten, an der die Baobab Studios als Ideengeber teilhaben.

| Featured Image: Baobab Studios