0

Virtual Reality: Die erste Staffel der Foo Show startet im Dezember

von Tomislav Bezmalinovic1. Dezember 2016

Vor zwei Wochen startete der US-Journalist Will Smith eine Kampagne auf Kickstarter, um die erste Staffel der “Foo Show” zu finanzieren. Hierbei handelt es sich um eine Gaming-Talkshow, die komplett in der virtuellen Realität stattfindet. Das Projekt hat gestern sein Finanzierungsziel erreicht.

Nach seinem ersten sozialen Erlebnis in der Virtual Reality entschied sich der Will Smith die überaus erfolgreiche US-amerikanische Youtube-Show Tested zu verlassen, die er 2010 gegründet hat. Der Moderator hatte die Idee zu einem neuen Showformat, das sich die Besonderheiten der Virtual Reality zunutze macht.

Ungewohnte Bewegungsfreiheit

Im Frühling dieses Jahres erschien für Oculus Rift und HTC Vive eine vielversprechende Vorschau auf die Foo Show. Darin interviewt Smith die Entwickler des Indietitels “Firewatch”. Im Verlauf der Sendung springen der Moderator und seine beiden Gäste vom virtuellen Studio direkt in eine der Umgebungen des Spiels.

Als Zuschauer kann man sich zwischen dem Moderator und seinen Gästen frei bewegen und mit den Objekten in der Spielumgebung interagieren. Nach dieser Vorschau wurde es ruhig um die virtuelle Talkshow – bis vor zwei Wochen, als Will Smith die Kickstarter-Kampagne ins Leben rief. Diese hat nun acht Tage vor Ablauf der Frist ihr Finanzierungsziel von 50’000 US-Dollar erreicht.

Die einzelnen Folgen werden verkauft

Will Smith will mit diesem Geld die erste Staffel finanzieren. Diese soll fünf Folgen umfassen, von denen die erste noch im Dezember für Oculus Rift und HTC Vive erscheint. Im Januar und im Februar sollen jeweils zwei weitere Folgen veröffentlicht werden. Wer keine VR-Brille besitzt, wird sich die Foo Show auch auf einem Monitor ansehen können.

Wer sich die ersten fünf VR-Talkshows ansehen möchte, muss Eintritt zahlen: Die einzelnen Folgen werden auf Oculus Home und Steam verkauft, später sollen weitere VR-Plattformen hinzukommen. Wer die Kickstarter-Kampagne mit 20 US-Dollar unterstützt, erhält vergünstigt Zugriff auf die komplette erste Staffel. Die Kampagne läuft noch eine Woche und ist hier zu finden.

Die im Frühling erschienene Vorschau ist kostenlos auf Oculus Home und Steam erhältlich.