0

Virtual Reality: Disney investiert in Highend-Arcade The Void

von Tomislav Bezmalinovic12. Juli 2017

The Void will mit Highend-VR-Arcades eine neue Unterhaltungsplattform schaffen, die mit dem Kino konkurriert. Nun hat Disney das Unternehmen in sein Förderprogramm aufgenommen.

Seit 2014 geht der Medienkonzern einmal im Jahr Partnerschaften mit besonders vielversprechenden Unternehmen ein. Dieses Jahr finden sich unter den elf Gewinnern auch zwei Firmen, die im Bereich der Virtual tätig sind: der VR-Spielhallenbetreiber The Void und das Spielestudio Epic Games, das für die Unreal Engine und den Ego-Shooter Robo Recall für Oculus Rift verantwortlich zeichnet.

Disney investiert nicht nur in besagte Unternehmen, sie erhalten auch wertvolle Kontakte zu Disneys Führungskräften, Unternehmern und Investoren. Darüber hinaus wäre es denkbar, dass die Firmen in Zukunft stärker mit Disney kooperieren und für neue Projekte Zugriff auf geistiges Eigentum des Konzerns erhalten.

The Void expandiert in Großstädte weltweit

“Wir fühlen uns geehrt, dass unsere Arbeit von Disney wahrgenommen wurde. Wir freuen uns auf die Gelegenheit, mit den kreativen Kräften von Disney zusammenarbeiten, um unvergessliche Unterhaltungsangebote zu schaffen”, schreibt Void-CEO Cliff Plumer in einer Pressemitteilung.

“Der Disney Accelerator gab uns immer wieder die Möglichkeiten, mit talentierten Unternehmern zusammenzuarbeiten”, schreibt Michael Abrams, der Disneys Innovationsabteilung leitet. “Dieses Jahr arbeiten wir mit Firmen zusammen, die das Potenzial haben, mit uns zusammen die Zukunft des Entertainment zu definieren.”

The Void betreibt mittlerweile vier VR-Arcades: in Madame Tussauds in New York, in Toronto, in Dubai und in der Hauptzentrale in Salt Lake City im US-Bundesstaat Utah. Weitere Standorte sind geplant, darunter auch in Deutschland.

| Featured Image: The Void | Source: VRFocus

Empfohlene Artikel: