0

Virtual Reality: Erste Experimente mit Armtracking

von Matthias Bastian8. Mai 2016

Kopftracking, Handtracking – Armtracking? Das niederländische Unternehmen Manus VR, Hersteller eines Trackinghandschuhs für Virtual Reality, kombiniert die eigene Hardware geschickt mit den 3D-Controllern von HTC Vive.

Als Experiment bezeichnet Manus VR den ersten Versuch, nicht nur die Hand-, sondern auch die Armbewegungen des VR-Nutzers komplett in die virtuelle Realität zu übertragen. Dafür kombinieren die Entwickler den eigenen Bewegungshandschuh mit den 3D-Controllern von HTC Vive, die mit einer speziellen Halterung am Unterarm des VR-Nutzers angebracht werden. Die Handschuhe übertragen Hand- und Fingerbewegungen, die Vive-Controller erfassen die Bewegungen des Unterarms, der Rest des Armes kann anhand dieser Daten perspektivisch korrekt berechnet und in Virtual Reality übertragen werden.

“Es fühlt sich extrem immersiv an, wenn die eigenen Arme vollständig in die virtuelle Realität übertragen werden. Es verbessert die Körperwahrnehmung”, sagt Stjin Stumpel, Lead Design bei Manus VR, der das Feature im obigen Video vorstellt. Außerdem könnten Entwickler zukünftig digitale Wearables bauen, die am Unterarm eingeblendet werden und beispielsweise die Navigation durch Menüs vereinfachen. Manus VR plant auf die gleiche Art auch die optischen Trackingsysteme von Oculus Rift und Razer OSVR mit den eigenen Handschuhen zu kombinieren.

Die Controller-Halterungen sind aber nur eine Übergangslösung. Langfristig möchte Manus VR eine Hardware entwickeln, die Hand- und Armtracking vereint. Die Unterarmhalterungen für die Vive-Controller liegen dem Entwicklerkit bei. Dieses kostet 250 US-Dollar (zzgl. Porto) und kann ab sofort auf der Webseite des Herstellers vorbestellt werden. Die Auslieferung soll im dritten Quartal 2016 folgen.

Technische Daten des Manus-Entwicklerkits:

  • Sensoren: 9DOF IMU mit Flex-Sensoren, zwei Flexbereiche pro Finger
  • Verbindung: Low latency <5ms via USB dongle oder 12ms mit Bluetooth low energy
  • Waschbar
  • Batterie reicht für ca. acht Stunden
  • Programmierbarer Vibrationsmotor für taktiles Feedback
  • Open Source SDK
| Source & Featured Image: Manus VR