0

Virtual Reality für das Produktdesign: DesignWorks VR von NVIDIA

von Matthias Bastian13. August 2015

NVIDIA ist in erster Linie dafür bekannt leistungsstarke Grafikkarten für digitale Spiele zu bauen. Auf der SIGGRAPH Messe für Computergrafik stellte das Unternehmen nun neue Programmierwerkzeuge für Virtual-Reality-Design vor: DesignWorks VR. Designer sollen mit den speziellen Werkzeugen fotorealistische Grafiken erstellen und in die virtuelle Realität übertragen können. Ziel ist es, dass das gerenderte Produkt nicht mehr von einem echten Objekt zu unterscheiden ist. Besucher der Siggraph fordert NIVIDA auf den eigenen Messestand zu besuchen, um zu testen, ob sie reales und gerendertes Produkt noch unterscheiden können.

Features von DesignWorks VR für Design speziell für die virtuelle Realität

Ford designt neue Autos zuerst in Virtual Reality

Laut NVIDIA ist Ford einer der ersten Autobauer, bei dem das Design für neue Autos zuerst in Virtual Reality getestet wird. Ingenieure und Designer von Ford können in der virtuellen Realität von überall auf der Welt gemeinsam an neuen Prototypen bauen. Dafür setzte Ford bislang auf eine eigene VR-Software in Kombination mit einer speziellen VR-Brille.

GIF Virtual Reality wird bei Ford eingesetzt, um das Design von neuen Autos vorab zu testen.
GIF Virtual Reality wird bei Ford eingesetzt, um das Design von neuen Autos vorab zu testen.
GIF Virtual Reality wird bei Ford eingesetzt, um das Design von neuen Autos vorab zu testen.

Mit interaktiven, digitalen Prototypen können Designer testen wie einzelne Elemente wirken, beispielsweise die Textur auf dem Armaturenbrett oder den Polstern. Oder sie können die Position und Größe einzelner Designelemente prüfen wie die Größe und Helligkeit der Lichter. NVIDIA, off. Blog

Die Software von Ford wurde nun mit den Programmierwerkzeugen von NVIDIA erweitert. Laut NIVIDA konnte Ford damit die Performance verbessern und interaktive Elemente integrieren. DesignWorks VR ergänzt Gameworks VR, das speziell für Spieleentwickler bereitgestellt wird.

Arbeiten in Virtual Reality

Aktuell zeigt Virtual Reality schon ein beachtliches Potenzial, unsere Arbeitswelt grundlegend zu verändern. Im Büro der Zukunft sitzen wir an einem Bergsee mit mehreren Monitoren und Architekten und Designer gestalten im virtuellen Raum, begehen geplante Gebäude vorab, um sich von der Wirkung und Funktionalität zu überzeugen. Künstler entwerfen Skulpturen mit virtueller Knetmasse oder verlieren sich in ihren virtuellen Gemälden. Beispiele wie das von Ford zeigen auch, dass Virtual Reality im Marketing neue Möglichkeiten bietet.

Weitersagen:

Ford designt Autos in Virtual Reality - mit Hilfe von Nvidia. Klick um zu Tweeten

#VirtualReality verändert die Arbeitswelt. Klick um zu Tweeten

| SOURCE: NVIDIA
| IMAGES: NVIDIA, Ford, YouTube
| Anzeige: