0

Virtual Reality: Futuremark veröffentlicht PC-Benchmark für VR-Brillen

von VRODO3. November 2016

Oculus Rift, HTC Vive und andere PC-Brillen sind auf einen schnellen Rechner als Zuspieler angewiesen. Wer sich unsicher ist, ob der eigene PC die notwendige Leistung bietet, kann diese nun kostenlos mit dem VRMark der Firma Futuremark überprüfen.

Um herauszufinden, ob der eigene PC die notwendige Leistung für hochwertige Virtual-Reality-Erlebnisse hat, muss man erfreulicherweise nicht zuvor eine VR-Brille kaufen. Die Anwendung läuft auch auf dem herkömmlichen Monitor. Für den Grafiktest reicht die kostenloses Basisvariante, die man hier bei Steam oder direkt bei Futuremark herunterladen kann.

Startet man die Anwendung, so hat man die Auswahl zwischen zwei Tests und einem “Experience”-Modus. Dieser spielt das VR-Erlebnis unabhängig vom Testdurchlauf ab, sodass man das Grafikspektakel in Ruhe betrachten kann.

Im “Orange-Room”-Test wird geprüft, ob der PC genug Leistung für Oculus Rift und HTC Vive hat. Die Bedingung dafür ist, dass der Rechner die Bildwiederholrate in den Testszenen konstant bei 90 Bildern pro Sekunde halten kann. Die Ergebnisse werden in einer detaillierten Auswertung angezeigt. Zusätzlich fasst die App die Leistungs des PCs in einer einzelnen Punktzahl zusammen, die dann über eine Online-Datenbank mit anderen Rechnern verglichen werden kann.

Der “Blue-Room”-Test ist ein Ausblick auf die Zukunft der Computergrafik und nur für Leute mit hochgetakteten Spiele-PCs gedacht. Die grafisch besonders aufwendig gerenderten Szenen sollen aktuelle Highend-Hardware an die Grenze treiben. Besteht der Rechner auch diesen Test, soll er laut Futuremark womöglich schon für die nächste Generation VR-Brillen vorbereitet sein.

Speziell für HTC Vive bietet Valve ein eigenständiges Benchmark-Werkzeug an, das den Rechner auf Kompatibilität mit der Room-Scale-Brille prüft. Der SteamVR-Performance-Test kann hier heruntergeladen werden und läuft ebenso auf dem herkömmlichen Monitor.

| Featured Image: Futuremark