0

Virtual Reality: Futuretown stellt Bewegungsplattformen für Spielhallen vor

von Tomislav Bezmalinovic25. September 2016

Futuretown ist bekannt als Entwickler des Spiels Cloudlands: VR Minigolf für HTC Vive. Nun arbeitet das taiwanesische Unternehmen an neuer Hardware und stellt mit “Totalmotion” drei Bewegungsplattformen vor, die durch Körperbewegungen gesteuert werden.

Das Herzstück von Totalmotion ist eine bewegliche Basisplatte, die um drei verschiedene Module erweitert werden kann. Das erste Modul ist für stehende VR-Erfahrungen gedacht und eine Scheibe, die Drehungen des Körpers registriert und an das Spiel weitergibt. Dieses Modul eignet sich zur Simulation von Aktivitäten wie Surfen, Skifahren und Skateboarden. Das zweite Modul ist ein beweglicher Sattel, der für virtuelle Reitlebnisse konzipiert wurde. Das dritte Modul ist dem Sitz eines Motorrads nachempfunden. Darauf können Fahrten auf einem Schneemobil, einem Jet-Ski oder einem futuristischen Gleiter simuliert werden.

Um das Potenzial der Bewegungsplattformen vorzuführen, arbeitet Futuretown bereits an entsprechenden Anwendungen. Für Erlebnisse im Stehen sind derzeit zwei Spiele in Entwicklung, die sportliche Aktivitäten wie Skifahren und Surfen simulieren: Whiteout: Ski VR und Wave Breaker: Surf VR. Für den Sattel ist Stallion Adventures: Horse Riding VR in Arbeit. Hier reitet man auf einem Pferd durch beschauliche Safarilandschaften. Für den Motorradsitz wurde die Rennsimulation Infinity Rider: Motorcyle VR entwickelt, in der man auf einem Motorrad Zeitrennen fährt.

Über den Preis ist noch nichts bekannt, aber da die Bewegungsplattformen für den Verkauf an Spielhallen konzipiert sind, dürften sie für den Normalverbraucher preislich kaum interessant sein. Totalmotion soll 2017 erscheinen und sowohl HTC Vive als auch Oculus Rift unterstützen.

| Featured Image: Futuretown