0

Virtual Reality: Highend-Spielhalle Anvio eröffnet demnächst in London

von Tomislav Bezmalinovic15. Juni 2017

Anvio betreibt in Moskau erfolgreich eine Highend-VR-Spielhalle. Nun will das russische Startup ins Ausland expandieren und in London die zweite große VR-Arcade eröffnen.

Highend-Spielhallen wie The Void und Zero Latency bieten VR-Erfahrungen, die in den eigenen vier Wänden nicht möglich sind: Mit mehreren Spielern gleichzeitig kann man sich auf einer großen Fläche ohne störende Kabel durch ein immersives Spielszenario bewegen. Mit Anvio drängt nun ein weiterer Anbieter solcher Erfahrungen auf den Markt.

Die erste VR-Arcade in Moskau soll laut den Betreibern sehr gut laufen. Seit der Eröffnung vor wenigen Monaten hätten sich bereits 2.000 Besucher eine VR-Brille aufgesetzt, um sich in das zombieverseuchte Moskau von “City Z” zu begeben, einem eigens für die Spielhalle entwickelten Mehrspielertitel.

Ganzkörpererfassung dank Optitrack

Ein Youtube-Video zeigt, wie Besucher die erforderliche Ausrüstung anlegen. Sie besteht aus einem Rucksack-PC, einer Oculus Rift, einem Gewehr und Trackingeinheiten für Hände und Füße für die Ganzkörpererfassung. Als Trackinglösung kommt wie bei The Void Optitrack-Technologie zum Einsatz.

Die Besucher erforschen eine Kanalisation, balancieren auf einem schmalen Übergang zwischen zwei Hochhäusern und kämpfen auf einem Dach gegen einen monströsen Endgegner. Besuchern steht eine Fläche von rund 200 Quadratmetern zur Verfügung.

Die 45-minütige VR-Erfahrung ist für vier Spieler ausgelegt und kostet umgerechnet circa 125 Euro. Das Unternehmen will in London demnächst eine zweite Spielhalle eröffnen. Wann es soweit ist, steht noch nicht fest.

Mehr Informationen zu Anvio gibt es auf der offiziellen Internetseite.

| Featured Image: Anvio | Source: Road to VR

Empfohlene Artikel: