Die Macher des VR-Kultspiels Beat Saber wollen es wissen und bringen zusammen mit einem koreanischen Hardwarepartner einen Arcade-Automaten für Spielhallen heraus. Die Testphase startet in den nächsten Tagen.

Gebaut wird das Gerät von dem in Seoul ansässigen VR-Unternehmen Skonec Entertainment. Der Automat wurde speziell für den Gebrauch in herkömmlichen Spielhallen entwickelt: Er läuft von selbst und Nutzer brauchen keine Unterweisung seitens Fachpersonal. Dadurch soll die Hemmschwelle für VR-Nutzung fallen.

Ein erstes Pressebild gibt Rückschlüsse über die verwendete Hardware: Zu erkennen ist eine Windows-Brille samt Controller. Über einen großen Bildschirm können Außenstehende das Geschehen mitverfolgen. Aufseiten der Software könnte die VR-Arcade-Version von Beat Saber zum Einsatz kommen, die seit Anfang August erhältlich ist.

Die Partner haben ehrgeizige Ziele: Sie wollen laut eigenen Aussagen in die Fußstapfen des Rhythmusspiels Dance Dance Revolution treten.

Beat_Saber_Arcade_Full_Picture

Der Arcade-Automat ist ein echter Hingucker. BILD: Beat Games / Skotec Entertainment

Westlicher Launch noch ungewiss

Die erste Testphase beginnt Ende August und läuft bis Mitte September. Der Automat wird während dieser Zeit an ausgewählten Orten in den koreanischen Städten Seoul und Busan und in den chinesischen Städten Peking, Shanghai und Shenyang aufgebaut.

Offiziell enthüllt werden die Geräte im September an zwei Veranstaltungen: Auf dem Korea VR Festival 2018, das vom 5. bis 9. September in Seoul stattfindet (siehe Webseite) und auf der GTI Expo, die vom 12. bis 14. September in der chinesischen Stadt Guangzhou stattfindet (siehe Webseite). Ob und wann der Spielhallenautomat in den Westen kommt, ist nicht bekannt.

Mehr Informationen zum VR-Phänomen Beat Saber findet ihr in unserem Sammelartikel.

| Featured Image: | Source: VR Focus

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #120: Cebit-Erinnerungen, Duplex-Menschen und KI-Vorurteile | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.