0

Virtual Reality: “Jesus VR” ist der bisher aufwendigste VR-Film

von Tomislav Bezmalinovic25. März 2017

“Jesus VR” dürfte die bisher aufwendigste 360-Grad-Produktion aller Zeiten sein. Mit einer Laufzeit von rund 90 Minuten und seiner religiösen Thematik dürfte Jesus VR bei Erscheinen den Zuschauern so einiges abfordern.

“Es begann mit der Idee, in die Zeit zurückzureisen und die Geschichte Christi auf eine neue Weise zu erzählen”, sagte David Hansen, Regisseur und Produzent des Films auf einer Pressekonferenz in Orlando, von der The Gospel Herald berichtet. “Ich glaube, dass man mit dieser Technologie Jesus näher kommt als jemals zuvor. An der Seite Jesu zu gehen und nur ein Meter von ihm entfernt zu sein, während er spricht, ist eine unglaubliche Erfahrung.”

Gedreht wurde der Film im italienischen Matera. Diesen Drehort hatte bereits Mel Gibson für seinen Film “Die Passion Christi” gewählt. Enzo Sisti, der leitende Produzent der Hollywoodproduktion, hat auch Jesus VR produziert. Gibsons geistlicher Berater, Father William Fulco, war ebenfalls mit von der Partie. Für eine historische und theologische Authentizität sollte also gesorgt sein.

Das Filmteam musste sich verkleiden

Bei den Dreharbeiten kamen Hunderte von Statisten zum Einsatz. Das Filmteam habe ebenfalls aus mehr als hundert Mitgliedern bestanden, sagt der Regisseur. Da die Kamera die Umgebung in 360-Grad aufzeichnet, musste sich das Filmteam ebenfalls verkleiden: “Ich musste diesen gewaltigen Bart tragen, um wie ein Statist auszusehen”, erzählt Hansen.

Der Film zeigt die wichtigsten Stationen aus dem Leben Christi: Der Zuschauer ist anwesend bei Jesu Geburt und Taufe, sitzt während der Bergpredigt an seiner Seite und wird Zeuge seiner Kreuzigung. Der Regisseur hat, wo es möglich war, bewusst auf Schnitte verzichtet, um die Immersion nicht zu beeinträchtigen.

“Es war, als würde man ein Theaterstück filmen. Es gibt nicht viele Schnitte, weil ich wollte, dass die Zuschauer sich so fühlen, als wären sie dort”, sagt Hansen. Die Szene, die Jesus mit seinen Jüngern bei seinem letzten Abendmahl zeigt, besteht aus einer einzigen Einstellung, die 14 Minuten dauert.

Produziert wurde Jesus VR von Autumn VR und VRWerx. Von letzterem Studio stammt das kürzlich für HTC Vive erschienene Horrorspiel Paranormal Activity VR. VRWerx arbeitet darüber hinaus an einem VR-Spinoff zum neustem Ableger von Mission: Impossible, der 2018 in die Kinos kommt.

Jesus VR soll für Google Cardboard, Samsung Gear VR, Playstation VR, Oculus Rift und HTC Vive erscheinen. Der Film wurde bereits im Oktober 2015 abgedreht und hätte letzte Weihnachten erscheinen sollen. Drei Monate später ist immer noch unklar, wann der Film herauskommt. Ostern würde sich für ein Erscheinen anbieten.

| Featured Image: Autumn VR / VRWerx | Source: The Gospel Herald

Empfohlene Artikel: