0

Virtual-Reality-Konferenz Berlin 2016 – Projekte gesucht

von Carolin Albrand21. März 2016

Am 23. September 2016 treffen sich in Berlin zum zweiten Mal Journalisten, Medienschaffende und Entwickler und sprechen über Virtual Reality im Journalismus. Wer ein interessantes Projekt oder Thema vorstellen möchte, kann bis Ende April einen Vorschlag einreichen.

Schon im September 2015 trafen sich rund hundert Teilnehmer auf der ersten VR-Konferenz in Berlin, um sich über das neue Medium zu informieren und auszutauschen. Bei der zweiten VR-Konferenz wird die Situation aber eine völlig andere sein: Eine Reihe leistungsfähiger VR-Brillen sind dann erhältlich, zahlreiche 360-Dokumentation und -Reportagen wurden schon umgesetzt oder werden gerade produziert, viele Journalisten konnten bereits Erfahrungen sammeln sowohl als Zuschauer als auch als Produzenten.

“Ich denke, dass VR das ultimative Medium ist. In dem Sinne, dass visuell nicht mehr geht. Als nächstes kommt nur noch der direkte Anschluss an den Sehnerv oder das Gehirn – dann braucht es aber gar kein Medium, kein Mittler, mehr.” Lorenz Matzat, Mitorganisator der VR-Konferenz

Auf der Konferenz soll insbesondere diskutiert werden, welche Themen sich im Journalismus und in Dokumentationen besonders gut für Virtual Reality eignen. Dafür werden noch Praxisprojekte und Sprecher gesucht, die ihre Erfahrungen zu VR-Storytelling, Workflows und Technologie weitergeben wollen. “Wir wollen den Hype ignorieren und uns auf Experimente und Produktionen konzentrieren, die VR-Entwickler und -Storyteller aktuell im nicht-fiktionalen Bereich umsetzen”, heißt es in der Ankündigung.

Mögliche Themen sind:

  • VR-Journalismus oder Dokumentationen (Praxisbeispiele)
  • Wie fängt man Realität mit vielen Kameras ein?
  • Praxiserfahrungen aus VR-Experimenten
  • Technologie Know-how (CGI und 360-Video, Engines, Assets, Codecs, Publishing)
  • Sounddesign für Virtual Reality
  • Interfaces für 3D-Umgebungen

Wer ein Praxisbeispiel oder Thema vorschlagen möchte, schreibt bis zum 30. April 2016 bitte eine E-Mail mit maximal 100 Wörtern und Links an vrcon-at-lokaler-de. Bis Ende Mai soll das Programm stehen, Karten gibt es ab Mitte Juni. Mehr Informationen gibt es auf der Webseite zur Konferenz. Vor der Konferenz findet außerdem ein zweitägiger Hackathon statt.

Eine Zusammenfassung und Impressionen der letztjährigen Konferenz gibt es hier und im folgenden Video.

| FEATURED IMAGE: Pasu Au Yeung bei Flickr. Lizenziert nach CC BY 2.0.